Haustausch Logo

Haustausch & Wohnungstausch Gästebuch

Das Gästebuch hat 1109 Beiträge am 17.12.2017 um 08:49:55
Von: Gabriele Gamroth-Guenther
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 249
Hallo Susanne ,
Ich denke, dass Eure Tauschfamilie wahrscheinlich nichts für den Schaden konnte ? Niemand legt es darauf an , einen Reifen zum Platzen zu bringen , während er im Auto sitzt.
Fragt doch mal den KFZ-Sachverständigen Eurer Versicherung ( Du kannst Dich über die Schadenabteilung mit einem verbinden lassen) ob wirklich bei Eurem Auto 2 neue Reifen nötig sind . Entgegen landläufiger Meinung ist dies nicht immer der Fall. Vielleicht könnt Ihr Euch dann mit Eurer Tauschfamile einigen , dass sie sich zu einem Drittel beteiligen ? Ein guter Maßstab ist die Frage, wie Ihr Euch beteiligen würdet, wenn IHR den umgekehrten Fall hättet .
Bestimmt findet Ihr eine gute Lösung .
Gruß Gabi
Von: Susanne
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 248
Hallo Gabi,
danke fuer die Meldung. Die Werkstatt unseres Vertrauens sagt, beide Reifen muessen unbedingt ausgetauscht werden. Es war so, dass ich am Telefon spontan angeboten habe, den Schaden zu bezahlen, aber mein Mann der Meinung war, dass es evtl. voreilig war. Ich bin eben davon ausgegangen, wenn uns hier dasselbe passieren wuerde, dass die Spanier das zahlen wuerden, denn sie bekommen auch einen nagelneuen Reifen, den sie auch behalten wuerden. Nun ja, wir zahlen es diesmal. Kuenftig wuerde ich aber doch in unser Car Agreement die Formulierung uebernehmen, dass sich die Gastfamilie an den Kosten beteiligt.

Was mich noch interessieren wuerde: Thema Hausbuch.
Wir haben im Laufe der Jahre ein ziemlich dickes Exemplar erstellt mit Tipps fuer alle Faelle, alle Anleitungen und Hinweise.

Die Spanier, obwohl angeblich erfahrene Tauscher, haben uns nicht eine einzige Zeile geschrieben. Auf mein eindringliches Nachfragen, kam die Antwort, es sei alles selbsterklaerend.

Nun ist es so, dass z.B. der Tockner defekt ist, Haustuer laesst sich von innen nicht absperren, etc... Das waere alles fuer mich OK, wenn sie es geschrieben haetten, denn dann haetten wir nicht stundenlang versucht die Geraete zum laufen zu bringen.
Sie haben uns nicht erklaert wohin mit dem Muell, etc.
Natuerlich kann man das alles irgendwie herausfinden, aber es ist doch seeehr muehsam.

Meine Frage: Habt Ihr immer von den Gastgebern ein "Hausbuch" bekommen? Wir schon. Ist es normal, ein Hausbuch zu erwarten? Ansonsten ist das Haus hier wunderschoen und die Kinder geniessen den Pool im Garten, etc.
Viele Gruesse, Susanne
Antwort
Liebe Susanne, zum Thema Haustausch:
Sie machen es genau richtig, wenn Sie für Ihre Tauschgäste einige Informationen vorbereiten (Sie sagen [quot]Hausbuch[quot]). Im Menü [quot]Konzept[quot] zeigen wir diese [quot]10 Tipps[quot]:
www.homelink.de/10-Tips/10tipps.htm

HomeLink empfiehlt allen Mitgliedern weltweit bei den Vorbereitungen: [quot]...Stellen Sie etwas [quot]Material[quot] zusammen: Ein paar Prospekte vom Fremdenverkehrsamt, Notizen zu Ihren Haushaltsgeräten, oder zur Haustier- und Pflanzenpflege, oder schreiben Sie auf, wann die Müllabfuhr kommt. Die Telefonnummer eines Arztes, eines Babysitters, eines guten Restaurants und hilfreicher Freunde sind ebenfalls immer willkommene Informationen.[quot]

Liebe Susanne,
bitte füllen Sie nach Ihrem Tausch unser Bewertungsformular aus (Menü Tauschformulare), denn dort können Sie höflich aber direkt auf die fehlende Information [quot]Hausbuch[quot] hinweisen. Unsere HomeLink-Vertretung in Spanien bekommt dann diese Bewertung und fragt vermutlich bei Ihrem Teneriffa-Tauschpartner nach. Der wird für Ihren Tipp vielleicht sogar dankbar sein. Herzliche Grüße nach Teneriffa und geniessen Sie das wunderschöne Haus und den Pool ;-)
Manfred Lypold
Von: Jana Rothe
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 247
Wir sind gerade von unserem 8. Haustausch zurückgekehrt. Unsere englischen Tauschpartner hatten wie vereinbart schon alles vorbereitet und auch die merhere Ordner füllenden Ausflüge in die nährere Umgebung und London standen griffbereit. Auch dieses Mal war es wieder ein Erlebnis nicht in einer Hotelbettenburg den Urlaub zu verbringen, sondern mittem im englischen Reihenhausviertel. Wir haben vorab uns gegenseitig ein Hausbuch (Hinweise für die Hausaushaltsgeräte, Müllentsorg., Ärzte, Krankenhäuser, Gastronomie usw.) und Flyer für Ausflüge zugesandt. So kann schon vorher einiges geklärt werden. Schade, dass wir unsere Tauscher (sind beide 78 Jahre !) nicht kennengelernt haben, da sie wieder in einigen Tagen nach Canada reisen.
Von: Sabine
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 246
Wir hatten gerade unseren ersten Haustausch und der hat wirklich super funktioniert. Wir fuhren nach Holland und konnten unterwegs (auf einer Raststation) unsere Tauschpartner persönlich kennenlernen. Es war ein sehr schöner Urlaub, wir hatten sehr viel gesehen und den Aufenthalt in "unserem" Haus sehr genossen.
Am letzten Tag (wir waren schon zu Hause) hatten wir mit unseren Tauschfreunden bei einer "Kärntner Jause" noch einen schönen Abschluss. Wir haben neue Freunde gefunden!
Haustausch hat neue Anhänger gefunden und wird von uns sicher weiterempfohlen.
:thumbup:
Von: Heike
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 245
Liebe Homelink-Freunde,

weil ich vom 23. bis 30.08.08 noch in den Urlaub möchte (2 Erw, 2 Kinder) und dringend ein edles Quartier (am liebsten in Italien) suche, bin ich auf die Homepage gestossen. Einfach faszinierend. :thumbup: Leider kann ich aus beruflichen Gründen nicht oft in den Urlaub fahren, sodass sich die Mitgliedschaft nicht rentiert. Ich hätte für die Augustwoche zeitversetzt (siehe Verfügbarkeitsrechner) eine traumhafte, luxuriöse Ferienwohnung für eine Woche in Österreich, nahe Bodensee anzubieten. Superpanorama, Wochenwert 1150 Euro oder grosse Version 1.650 Euro. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Sonnige Grüsse mit traumhaftem Bergblick
:smile: Heike
Antwort

Liebe Heike, beim Wohnungstausch ist eigentlich kein Geld im Spiel. Deshalb ist meine Empfehlung, Ihr Angebot in unsere Datenbank zu setzen. Danach können Sie in Italien oder weltweit soviele Kontakte knüpfen wie sie möchten - UND Einladungen direkt erhalten.

Unsere LAST-MINUTE-LIST zeigt Inserate mit Ferienbeginn innerhalb der nächsten 8 Wochen. D.h. ab Heute gerechnet werden solche Angebote angezeigt, die nach dem Ferienbeginn sortiert sind. Ihr eigenes Inserat können Sie mit einem aktuellen Ferienstart in diese Liste setzen.

Sobald Sie sich angemeldet haben nenne ich hier Ihre Mitgliedsnummer, damit jeder der dies liest sofort mit Ihnen Kontakt aufnehmen kann.

Besucher-Datenbank
www.germany.homelinkint.org /index.jsp

Anmeldung:
www.homelink.de/Tln/teiln ahme.html

MfG Manfred Lypold / HomeLink
Von: E. Schmid
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 244
Wir verbringen gerade unseren zweiten Haustausch in den NL. Leider gibt es eine Missstimmung, obwohl wir uns sehr bemueht haben, alles sehr gut zu besprechen und zur Zufriedenheit fuer die Tauschfamilie zu regeln. Ich war mir sicher, ein Detail zu unserem Haus benannt zu haben, die Tauschfamilie gibt an, davon nichts gewusst zu haben. Wegen der sehr vielen Anfragen zu unserem Haus habe ich moeglicherweise den Ueberblick verloren, wem ich was geschrieben habe. Ich finde die Idee des Haustausches nach wie vor faszinierend, aber es macht schon viel Muehe, alles zu besprechen und trotzdem passieren vielleicht Fehler, obwohl man nur das Beste wollte. Es gibt auch sehr unterschiedliche Vorstellungen. Was ich gar nicht problematisch finde, ist fuer eine Tauschfamilie moeglicherweise sehr stoerend. Ich weiss nicht, welches Fazit ich ziehen soll. Im Moment bin ich etwas enttaeuscht.
Antwort
Liebe Fam. Schmid, dass einem Fehler passieren ist menschlich. Meine Empfehlung: Wenn Sie ein Detail zu Ihrem Haus nicht benannt zu haben, geben Sie dies am besten in Ihrem Inserat gleich mit an. Vielleicht speichern Sie dieses Detail auch in Ihrem [quot]Beispielbrief[quot] im HomeLink Nachrichtensystem. Dort können Sie Musterbriefe anlegen um diese mehrfach zu nutzen. Tipp: Eine kurze Entschuldigung bei Ihrem Tauschpartner hilft vielleicht die momentane Missstimmung aufzulösen. MfG Lypold / HomeLink
Von: Susanne Albert
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 243
Wir haben in diesem Jahr unseren 4 Haustausch (plus 2 Jugendaustausche) hinter uns gebracht und sind diesmal nicht sehr glücklich gewesen wie das ganze so ablief.
Bereits im Winter hatten wir unsere Tauschpartner gefunden und alles war klar und geregelt. Im Mai, 8 Wochen vor der Reise, war deren Anzeige auf einmal in der Hotlist und der Eintrag das sie bereits einen Tausch vereinbart hätten war auch nirgens im Inserat zu finden. Als ich dann auch noch festgestellt habe das die Mitgliedschaft der Familie 4 Wochen vor dem Tausch ausläuft habe ich die Partner angeschrieben und keine Antwort erhalten. Herr Lypold hat mich dann gut beraten und so haben wir nach 2 Wochen wartens auf eine Erklärung angefangen schnellstmöglich einen neuen Tauschpartner zu finden. Dies ging auch sehr schnell und unkompliziert, was ich nie gedacht hätte, da es ja im Dezember und Januar schon schwierig ist Partner zu finden.
Aber wir waren froh und als sich die andere Familie dann 3 Wochen vor dem eigentlichen Urlaub endlich mal meldete hatten wir bereits neue Tauschpartner. So weit so gut.
Wie immer hatten wir unser Haus im Schwarzwald schön hergerichtet und für unsere Gäste liebevoll ausgestattet. Unsere Kinder sind schon groß und da unsere Gäste 2 kleine Jungs hatten haben wir Playmobil und Lego Kistenweise in ein Spielzimmer gestellt damit die Jungs sich freuen.
Umso größer war unser Schock als wir im Haus unsere Gäste ankamen. Der Grill im Garten war eine Müllhalde und jedes Steak wäre vor grauen noch davongelaufen dort gegrillt zu werden. Der Sonnenschirm war ausgefranst und wir haben am 2. Tag schon einen neuen gekauft damit wir nicht schuld sind wenn er entgültig des Geist aufgibt. Einen Grill haben wir uns auch gleich gekauft denn die Pfannen im Haus sahen aus wie vom Sperrmüll eingesammelt. Alle, ich betone alle Silikonfugen in diesem Haus waren Schwarz und zwar nicht stellenweise sonder großflächig. Die Spüle und die Küchenarbeitsplatte waren bei unsere Ankunft noch nicht mal sauber abgewischt. Das einzige akzeptable Bad im Haus durfte von uns nicht benutzt werden da wir ja eine Dusche und ein Bad mit Separatem WC im EG hatten.
Sobald wir den Kühlschrank hoch gedreht haben oder das Bügeleisen eingeschaltet haben flog die Sicherung heraus, am Schluss konnten wir den Kühlschrank in der Küche garnicht mehr benutzen ohne das es knallte.
Ein Großteil der Wohnung die wir benutzen durften war eine Ferienwohnung die am Haus angebaut ist und so primitiv war das die Wasserleitung für das WC, offen hinter meinem Bett vorbeilief. Das Geräusch kann man sich bestimmt gut vorstellen.
Natürlich haben wir vorher Bilder gesehen aber die waren alle so gemacht das dies nicht zu erkennen war.
Antwort
Liebe Frau Alert,
Sie sollten das HomeLink Bewertungsformular ausfüllen, siehe unter www.homelink.org/eef.php?language=DE
und darin die Mitgliedsnummer Ihres Tauschpartners nennen.
Auf diese Weise erhält die zuständige HomeLink-Landesvertretung Ihre Beschwerde und wird bei diesem Mitglied nachfragen und eine Klärung versuchen. Im schlimmsten Falle wird die Mitgliedschaft Ihres Tauschpartners storniert. Die Entscheidung liegt dafür bei der zuständigen HomeLink-Landesvertretung. Mit freudlichen Grüßen Manfred Lypold / HomeLink DE
Von: Susanne Albert
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 242
Zumal auf unseren Bildern zu sehen ist das wir ein sehr gepflegtes Haus mit modernen und einwandfreien Bädern haben, ich hätte mich geschämt meinen Gäste. diese Bäder zuzumuten.
Zum Schluß muss ich noch erwähnen das unser Haus ordentlich wir als wir wieder nachhause kamen, aber ich hatte zum ersten mal Angst wie die wohl mit meinem Hab und Gut umgehen werden. Es war aber wohl doch so das es ankam dass wir mehr wert auf Sauberkeit und Ordnung legen als unsere Gäste und so war nichts wesentliches zu bemängeln.
Wir haben im Haus unserer Gäste eine Sicherung ausgetauscht, 4 Birnen neu gekauft, eine Fassung repariert und ausgetauscht, den Toaster gereinigt (Wohl zum ersten mal seit 20 Jahren), den Kühlschrankstecker ausgetauscht und eine neue Verlängerungsschnur gekauft. Für 3 Wochen aufenthalt hatte jeder von uns 1 großes Handtuch und Bettwäsche zum wechsel war nirgens auffindbar. Handtücher habe ich uns dann noch welche aus dem verbotenen Bad geholt, dort lagen noch genügend herum und die Bettwäsche haben wir halt gelassen da es in der zweiten hälfte so kalt war das die Gefahr bestand das die Wäsche nicht an einem Tag trocknet.
Auch das die Zahnputzbecher der Familie, incl. Handtücher und Pflegeprodukten noch auf dem Waschbecken standen das ja für uns gedacht war hat mich sehr gestört. Bei uns ist immer alles so wie in einem Hotelzimmer, da steht nichts mehr von uns herum. Wäre dies unser Erster Hausch gewesen hätten wir wohl keinen zweiten mehr gemacht, aber wir wissen es ja besser. Wir fragen uns nur ob das auch anderen schon passiert ist. Es werden ja fast nur die tollen Berichte hier aufgeführt, dass mal was geschrieben wird wo es so daneben läuft ist doch eher selten zu finden. Falsch gemacht haben wir unserer Ansicht nach nichts denn für die Zeit die wir hatten und das was wir gesehen haben war soweit gut. Auch hatte die Familie schon Holländer im Haus und ist ein erfahrener Tauscher, so heißt es zumindest. Ich will da auch nicht hinschreiben und sagen was ich alles blöd fand aber unser Urlaub in Frankreich war nicht so schön wie die letzten Tausche. Würde mich freuen von anderen auch das negative zu hören, oder hatten wir einfach nur Pech? Liegt es an Frankreich? Oder waren wir zu vertrauensselig. Aber Haustausch ist doch vor allem anderen gegenseitiges Vertrauen.
Freue mich auf Feedback.

Lieber Gruß Susanne Albert
Von: Susanne Albert
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 241
Hallo Herr Lypold,
Sie sind wie immer gleich zur Stelle. Vielen Dank.
Da ich mir nicht sicher bin ob der Fehler nicht bei uns liegt und wir etwas erwartet haben was garnicht da war möchte ich die Franzosen nicht melden. Da komme ich mir dann halt wieder schäbig vor. Vielleicht sind wir auch zu empfindlich und hatten bisher einfach viel Glück mit Gleichgesinnten und diesmal lief es schief, da können die ja nichts dafür. Trotzdem vielen dank für Ihren Tip.

Sie haben sich ja auch bei uns bedankt wie schön es war und das wir in einem sehr schönen Land leben. Vielleicht hat unser Haus der Familie ja auch garnicht gefallen denn dazu haben sie nichts gechrieben, was auch noch nie passiert ist. Also buchen wir es unter Erfahrungen ab und fertig. Aber trotzdem würde es mich interessieren ob sowas anderen auch schon passiert ist.
Antwort

Liebe Frau Alert, vielen Dank für Ihre ausführliche Information. Wir empfehlen allen Mitglieder nach einem Tausch das HomeLink Bewertungsformular auszufüllen. Siehe auf unserer Webseite im Menü unter [quot]Tausch-Formulare[quot]

Falls beim Tauschen einmal etwas nicht so optimal abläuft wie gewünscht, erhalten beide HomeLink-Landesvertretungen auf diese Weise die nötigen Hinweise. In der Regel wird dann beim bewerteten Mitglied nachgefragt und eine Klärung versucht. In der Praxis gibt es erstaunlich selten eine negative Bewertung.

Das Bewertungsformular wurde von HomeLink eingeführt um einen hohen Standard der gegenseitigen Gastfreundschaft zu garantieren. Das Wohnungstausch-Prinzip von HomeLink basiert auf Ehrlichkeit, Gegenseitigkeit und Vertrauen und erfreut sich seit mehr als 55 Jahren einer wachsenden Mitgliedergemeinde.

Mit freudlichen Grüßen Manfred Lypold / HomeLink DE
Von: Kerstin
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 240
Liebe Susanne,
bitte lies z.B. unseren Eintrag 630.
Bitte fülle das Bewertungsformurlar aus!
DE000352