Haustausch Logo

Haustausch & Wohnungstausch Gästebuch

Das Gästebuch hat 1258 Beiträge am 22.04.2019 um 07:12:57
Von: Ulrike Knig
Am: 26.02.2013 um 11:04:26
Eintrag: 988
Irgendwann einmal habe ich die Idee des Haustausches bei einer TV-Berichterstattung aufgeschnappt und beschäftigte mich damit eine Weile. Auch musste mein Mann erst davon überzeugt werden. Aber dann wollten wir es gerne einmal wagen. Vor dem ersten Tausch beschäftigten mich weniger die Fragen, ob die Gäste auch pfleglich mit unseren Sachen umgingen, denn ich dachte mir, dass die anderen sich ja in der gleichen Situation befinden und deshalb jeder auf das Eigentum seines Gastgebers besondere Acht geben wird. Vielmehr quälten mich die klassischen deutsche Hausfrauenfragen: Ist es bei mir auch sauber genug?, Werden sich unsere Gäste bei uns wohlfühlen? usw. Diese Bedenken wurden nach den ersten Tauschurlauben schnell weggefegt. Andere kochen auch nur mit Wasser und die Reaktionen unserer Tauschpartner waren alle sehr positiv.

Unser erster Haustausch ging ins Allgäu. Wir tauschten mit einer Familie, die 4 Kinder hat. Dadurch war das Tauschhaus entsprechend gut mit Spielsachen etc. ausgestattet. Es war vor Beginn des Urlaubs also klar, selbst wenn das Wetter nicht mitmacht, können wir die Kinder beschäftigen Bei der Anreise trafen wir unsere Gastgeber noch an, da sich bei Ihnen die Abreise verzögert hatte. Wir waren uns gleich sympathisch und wir fühlten uns sehr willkommen. Wir durften 3 Meerschweinchen, 2 Hasen und 2 Wellensittiche versorgen und hatten dabei viel Spaß. Im Gegenzug hatte unsere Katze mit 4 Kindern genügend Personal, um bespielt, beschmußt und verwöhnt zu werden. Auch unsere Gäste haben sich wohlgefühlt und es gab einen regen Kontakt der Kinder zu unseren Nachbarskindern. Zum Abschluss baten die Gastkinder darum, dass wir uns alle gemeinsam nochmals treffen und etwas näher kennenzulernen. Gesagt, getan wir trafen uns auf einem Landesgartenschaugelände zu Kaffee und Gedankenaustausch. Seitdem haben wir uns gegenseitig besucht und halten lose Kontakt. Eine Art Freundschaft ist entstanden.
Unser erstes Fazit zum Haustausch: Für Familien mit Kindern eine praktische Art Urlaub zu machen, da man mit kleinem Gepäck reisen kann, und doch eine Vollausstattung bekommt. Ein zweiter Haustausch führte uns in die Niederlande in die Provinz Limburg in einen Landesteil, den wir wohl ohne Haustausch uns nicht als Urlaubsziel ausgesucht hätten. Die Einladung war aber so freundlich und das Tauschhaus so einladend, das wir es einfach probiert haben. Und wie schön wurde unser Urlaub! Wir hatten die besten Tipps von unseren Gastgebern, wir lernten die niederländische Frühstückskultur mit Schoko- und Zuckerstreusel kennen und waren von Landschaft und französischer Lebensart angetan. Auch hier versorgten wir im Gegenzug zur Betreuung unserer Katze die Haustiere: einen Kater, Fische und 3 Hühner (die uns aber leider keine Eier legten oder so gut versteckten, dass wir sie nicht fanden).
Unser zweites Fazit: Man muss sich nur auf eine Gegend einlassen, dann entdeckt man auch abseits der bekannten Touristenpfade Sehens- und Liebenswertes. Der dritte Tausch führte uns nach Dublin. Auch hier war es wieder ein sehr gemütliches Haus mit einer idealen Lage. Es war nah genug zum Zentrum, um mit Bus oder zu Fuß diese tolle Stadt zu entdecken, aber man war auch ruckzuck in der herb schönen Landschaft Irlands und damit auch ein der Einsamkeit. An jeder Ecke eine Golfplatz für ganz kleines Geld und ein Pub, gemütlich wie das eigenen Wohnzimmer. Von dem Gastgebern hatten wir neben einer riesigen Reiseführerbibliothek auch hier die besten persönlichen Tipps; zum Beispiel sehr früh nach Newgrange anzureisen, damit man noch ein Platz bei einer Führung in die Steinzeit-Grabstätte erhält.
Der nächste Tausch wird uns für eine Woche nach Berlin führen. Wir freuen uns schon sehr darauf, nach abwechslungs- und erlebnisreichen Tagen nicht in ein anonymes Hotelzimmer zurückzukehren, sondern in ein Haus mit eigener Atmosphäre und persönlichem Charakter. Ulrike König DE009767
Von: Sandra
Am: 25.02.2013 um 16:36:55
Eintrag: 987
Eine Frage (oder besser: Anregung), die mich umtreibt, ist die Idee, ob es nicht möglich ist, Inserate, die eine Ferien-/Zweitwohnung betreffen, nicht bereits als solche in der Tabelle kenntlich machen kann? Oft ist doch die Ausstattung im Vergleich zum eigentlichen Zuhause deutlich unterschiedlich.

================================== ==========

HomeLink-Antwort: Sie können solche Inserate, die eine Ferien-/Zweitwohnung betreffen, in der Regel an der Beschreibung erkennen. Ich nehme Ihre Anregung aber gerne auf. Tipp: In der SUCHE-Funktion können Sie bereits B & B und "Vermietung" finden. "Vermietung" meint, dass ein Tauschinserat als Hauptinserat vorhanden sein muß und z.B. die Ferienwohnung, die sowieso leer steht, an HomeLinker günstig angeboten wird. Wenn jemand unbedingt in eine Region will und kein Tauschangebot vorhanden ist, dann sollte man unter "Vermietung" suchen... MfG Manfred Lypold HomeLink DE
Von: Gideon und Katrin DE011302
Am: 24.02.2013 um 21:36:35
Eintrag: 986
Halllo aus dem Vogtland,
bevor wir im Jahre 2011 den ersten Haustausch wagten, haben wir uns gefragt ,
ob denn bei anderen Haustauschern überhaupt Interesse ist , in unsere Region zu tauschen. Wir wohnen in einem sehr waldreichen Mittelgebirgsland, das aber unserer Meinung nach nicht unbedingt die Touristenregion ist , da die 2000er fehlen, und auch weit und breit kein Meer in Sicht ist. Nach 2 wunderschönen Tauscherlebnissen (einmal Füssen , einmal Israel), haben wir erlebt ,dass andere Familien, wenn es eben zusammenpasst, ganz andere Dinge begeistert haben. Sie fanden unser großes Grundstück (1,5 Hektar ) super, mit Platz zum Mountainbiken Quad und Cross fahren, Lagerfeuer machen usw. Sie waren gerührt von unseren Freunden , die sie mit Apfelkuchen begrüßt haben und andere die sie zum essen eingeladen haben und andere die sie auf Höhlentouren mitnahmen etc.. Darüber hinaus haben wir unsere Heimat selben neu als Ferienregion kennengelernt, weil man durch die Vorbereitungen für unsere Tauschgäste wieder viele Dinge schätzen lernt und auch als Familie neue Erkundungen macht. Übrigens sind die Kinder immer riesig begeistert in einem anderen Haus die Spielsachen zu benützen und wir müssen uns schon was einfallen lassen ,wenn wir sie aus Haus und Hof der Gastfamilie herauslocken wollen.
Wir haben keine Lust mehr anders Urlaub zu machen ,denn dann ist man wirklich fremd . In Israel haben wir gleich Großeltern mitgetauscht bekommen, die sich auch Zeit genommen haben uns Dinge zu zeigen und zu erzählen ,die wir sonst nie erlebt hätten. MfG Gideon und Katrin
Von: Katrin DE010033
Am: 24.02.2013 um 20:31:50
Eintrag: 985
Hallo zusammen,
ich habe gerade eben von einer Dame gelesen, die sich ein wenig schwer tut, sich zu einem Haustausch zu entscheiden und wir können sie nur ermuntern, das auf jeden Fall zu versuchen: Man spart eine Menge Geld und macht sogar Urlaube, die man sich ohne Haustausch nicht leisten könnte, man hat immer ein voll ausgestattetes Haus, meist freundliche und hilfsbereite Nachbarn, ein oder auch zwei Autos zur freien Verfügung und manchmal findet man auch Freunde und oder es ergibt sich mal ein Jugendaustausch aus einem einmal gemachten Haustausch. Wir haben nun 4 Haustausche hinter uns und fliegen diese Jahr wieder nach Kanada (zum 3. Mal) und unsere Erfahrungen sind durchweg sehr gut. Und wer (z. B. mit kleinen Kinder oder weniger Abenteuerdrang) lieber nur mal in Deutschland tauscht, wird auch hier tolle Ecken finden und Leute, die einem einfach alles, was ihnen gehört, zur Verfügung stellen. Wieviel besser gehts denn noch? Ein bißchen Vertrauen in das Gute im Menschen braucht man einfach, aber das ist in der heutigen Zeit sowieso wichtig!

Also, einfach mal mit dem ersten Tausch starten! Kann doch auch erstmal nur ein langes Wochenende sein.

Viele Grüße,

Katrin
Von: Birgit Rasche
Am: 24.02.2013 um 17:10:39
Eintrag: 984
In meinem letzten Beitrag hatte ich davon berichtet, dass wir einen Jugendtausch für unsere Tochter suchen. Dank homelink hat auch das wieder geklappt, leider waren zwar keine Mitglieder interessiert, aber durch unsere Tauschpartner des letzten Jahres in den USA haben wir jetzt eine Familie gefunden, die ihre Tochter erst drei Wochen zu uns schickt und dann unsere Tochter für 3 Wochen aufnimmt. :smile: Also für uns wieder eine sehr positive Homelink-Erfahrung. Jetzt suchen wir im Sommer Kurz- Tausche in Berlin oder München oder Umgebung, damit wir dem Mädchen Deutschland zeigen können, hoffentlich klappt das auch so gut.
Von: Lucia Gail
Am: 23.02.2013 um 19:09:46
Eintrag: 983
Seit Jahren liebäugele ich mit einer Mitgliedschaft, konnte mich jedoch meist nicht entscheiden, weil für die ganz Kommunikation und Suche im Vorfeld sicher viel Zeit benötigt wird, oder? Obwohl ich das Tauschen spannender finde als jedes Hotel, habe ich dann doch meist spontan schnell gebucht, statt einmal zu planen mit homelink. Nun aber würde ich es endlich gerne ausprobieren. Gibt es auch allein Erziehende, die tauschen? ich bin mit meinem 20 Monate alten Sohn mittlerweile allein. Unsere schöne Altbauwohnung ist in einer der beliebtesten Ecken Berlins: mitten im Prenzlauer Berg, umgeben von gemütlichen Cafés. Eigentlich attraktiv zum Tauschen, oder?
================================================
HomeLink-Antwort: Für die Suche und Kommunikation sollten Sie sich schon etwas Zeit gönnen. Die Vorfreude dabei - so beschreiben es viele Mitglieder- ist aber auch eine schöne Erfahrung. Vergleichen Sie einfach was Ihnen besser gefällt: A) Ihre Tauschpartner und deren Nachbarn und Bekannten als neue Freunde kennenzulernen - von kostenfrei und komfortabel zu wohnen ganz zu schweigen - oder B) in einem Hotel oder Ferienhaus zu übernachten, das Ihnen noch viel Geld kostet und die Möglichkeit Land und Leute kennenzulernen begrenzt ist.... Sie wohnen mitten im Prenzlauer Berg ? Wenn es gut läuft, werden Sie die Einladungen, die Sie automatisch bekommen, garnicht alle wahrnehmen können....
Von: Roth, Marianne und Stefan
Am: 23.02.2013 um 11:56:19
Eintrag: 982
Vor etwa acht Jahren haben wir rein zufaellig Freunde aus Frankreich gefragt, wie sie es schaffen, mit drei Kindern in der grossen weiten Welt herumzureisen. Da gaben sie uns den Rat, einmal im Internet bei Homelink nachzulesen.
Danach starteten wir unsere Mitgliedschaft. Im August 2006 buchten wir dann ein World-Around-Ticket fuer damals 1900 Euro pro Person zur Umrundung unserer schoenen Mutter Erde. In Australien, wo wir drei Monate blieben, fanden wir fuenf Tauschfamilien. Eine davon konnten wir nicht treffen, da diese gleichzeitig auf Europatour waren.
Danach ging es fuer fuenf Wochen nach Neuseeland, den Jahreswechsel von 2006 zu 2007 haben wir in Samoa verbracht!
Da der Weiterflug dann ueber LA ging, besuchten wir noch eine Familie in Kalifornien. So haben wir in 23 Wochen sehr preiswert und mit unvergesslichen Erlebnissen die Erde umrundet.
Momentan sind wir ein zweites Mal in Australien.
In Queensland gelang es uns heute, eine der damaligen Tauschfamilien wieder zu treffen und einen gemuetlichen und herrlichen Tag bei blauem Himmel und Sonnenschein an der Sunshine Coast zu verbringen, und das in der zweiten Februarhaelfte! :cool:
Von: Giuliana Toney
Am: 23.02.2013 um 07:54:33
Eintrag: 981
Hallo aus Berlin,
ich bin jetzt seit 3 Jahren bei homelink und habe ausschliesslich gute Erfahrungen gemacht. Letztes Jahr verlebte ich 5 1/2 Wochen nördlich von San Francisco in einem kleinen Haus, am Morgen begrüssten mich schon die Rehe vor dem Küchenfenster und am Baum vor der Terasse flogen Kolibris. Für eine Stadtpflanze aus Berlin ein traumhaft schönes Erlebnis.
In diesem Sommer geht es nach San Diego, wieder 4 Wochen, das sind Reisen von denen ich ohne homelink nur hätte träumen können. Daher werde ich mit Sicherheit dabei bleiben und es weiterempfehlen sooft wie möglich! :smile:
Von: angelika
Am: 22.02.2013 um 20:31:29
Eintrag: 980
Betrifft den Beitrag Nr 973 von Herrn Gülden: Es erscheint mir schwierig eine Beurteilungsliste zui führen, denn das scheint mir in der Praxis ausserordentlich schwierig zu sein. Viele Haushüter lernen sich nie kennen, oder nur ganz kurz- wobei eine Partei den Reisestreß gerade hinter sich hat und die andere Partei hat diesen gerade vor sich. Das verändert die Situation erheblich. Eine Partei hält "Besenrein" für ausreichend, die andere putzt besonders gründlich. Dann kann es passieren dass die Chemie zwischen den Parteien nicht stimmt, obwohl man mehrere Mails geschrieben bzw telefoniert hatte. Aber das macht doch gerade das "Homelink Abenteuer" aus: Man muß sich auf die unterschiedlichen Charaktere und deren Weltanschauung einstellen. Das übt Toleranz und ist spannend. Natürlich, man ärgert sich manchmal über dieses und jenes, aber das Positive überwiegt doch immer eindeutig. Übrigens: Bei einer ebay Beurteilung sind kommerzielle Interessen im Spiel - und das soll bei Homelink ja eben ganz und garnicht der Fall sein.
Bezüglich der Auflistung zur Personenzahl finde ich allerdings auch, das man das besser gestalten könnte, die Treffer aus der Suchmaske sind wirklich nicht sehr einfach zu finden. Man benötigt viel Zeit, es wäre wirklich toll wenn das einfacher zu machen ginge. :nacht:
===============================
Hinweis: HomeLink plant ein Datenbankupdate zur Jahresmitte.
Von: Kristiane & Thomas Wendy
Am: 22.02.2013 um 18:02:11
Eintrag: 979
Hallo Herr Lypold,
wir haben eine Frage zu Ihrem Mailsystem.
Uns ist zufällig aufgefallen, dass gesendete Mails als gelesen markiert werden, wenn wir als Absender diese nach dem Versand noch einmal öffnen. Das ist irritierend, denn man denkt immer, dass der Empfänger die Mail bereits gelesen hat. Wie kann man das verhindern? Mfg Thomas Wendy DE050137

Lieber Herr Wendy, gesendete emails sollten Sie nicht öffnen, solange noch keine Lesebestätigung der Empfängers vorliegt. Tun Sie dies doch, wird der Hacken gesetzt. Danach ist keine Unterscheidung mehr möglich ob der Empfänger - oder Sie selbst- die Nachricht geöffnet hat. MfG Manfred Lypold HomeLink DE