Haustausch Logo

Haustausch & Wohnungstausch Gästebuch

Das Gästebuch hat 1110 Beiträge am 19.02.2018 um 00:58:08
Von: Bernd Wich
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 850
Gerade sind wir von unserem Weihnachtstausch in Belgien zrckgekommen.
Es wieder traumhaft: unter dem Tannenbaum Geschenke die die Tauschfamilie fr uns hinterlassen hat. Der Khlschrank gefllt mit Kstlichkeiten...
Wir sind begeistert und werden immer wieder tauschen.
Ja home exchange macht schtig!
Von: Michael Schwarzwald
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 849
Wir sind zum ersten mal dabei und haben deshalb noch keine Erfahrungen mit dem Tauschen. Unser Inserat steht im Januar-Buch und wir dachten es gibt schon mal etwas Post. Aber bisher tut sich noch nichts. Wir selbst haben etwa 20 Briefe verschickt und - was etwas enttuscht - nur ganz wenige Antworten erhalten. Wird das wohl noch anders ?

Kommentar: Manche Inserate erhalten so viele Einladungen das nicht auf jede Anfrage geantwortet wird. Leider denn man wei dadurch nicht gleich Bescheid ob wirklich Tauschinteresse besteht. Darf ich Ihnen Mut machen ? Formulieren Sie Ihren Einladungsbrief vielleicht etwas ausfhrlicher geben Sie Attraktionen Ihrer Umgebung mit an etc. Kurz: Bleiben Sie am Ball und fragen Sie vielleicht bei neuen/noch freien Insaten nach. Diese finden Sie in der HOT LIST. Und setzen Sie Ihr eigenes Inserat auch in diese HOT LIST (siehe "Mitgliederbereich"). MfG Manfred Lypold
Von: Gnther Michler
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 848
Fr uns ist Haustausch eine groartige Mglichkeit in ein anderes Land so richtig einzutauchen fr ein paar Wochen dort zuhause zu sein. Hufig liegt die Zeitung im Briefkasten nicht selten stehen schon am zweiten Tag die Nachbarn vor der Tr und fragen "Can I help you" man kennt die Bibliothek der Gastgeber u.v.m. Es ist also keineswegs das ersparte Geld das uns den Haustausch so interessant macht. Viele der Bekanntschaften halten lange auch wenn man sich manchmal nur "in der Luft" begegnet ist. Schwerwiegende Probleme gibt es keine leichtere manchmal. Diese lassen sich jedoch vermeiden wenn man sein Haus gut fr den Tausch vorbereitet: exakte Beschreibung noch besser: Einfhrung in die Technik durch Nachbar Verwandten usw. Deutsche Haushaltsgerte sind hufig viel komplizierter (dazu die deutschen Beschreibungen) als z.B. amerikanische. Da Tauschwillige aus z.B. angelschsischen Lndern viel offener gegenber Haustausch sind als z.B. aus romanischen Lndern ist bekannt. Allerdings kann das Verhltnis zu letzteren viel inniger werden. Wichtig ist auch da man z.B. den global reisenden Amerikanern nahebringt da sie in Europa nicht "Staaten u. Stdte sammeln" sondern die kleinen Sehenswrdigkeiten am Rande genieen: das oberbayerische Dorf den Klosterbiergarten das Volksfest den Milchtrunk auf der Alm (davon werden sie spter schwrmen). Durch die moderne Kommunikation u. die Datenbank hat sich auch die Kontaktaufnahme sehr vereinfacht. Vor allem fr "retired people" (zu denen wir noch nicht gehren) oder fr Familien mit Kindern ist Mglichkeit zum Haustausch (geboten durch den Homelink Katalog) eine groartige Sache! Fr Fragen stehen wir gerne bereit
Von: Schlichtmann
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 847
Wir knnen die positiven Berichte ber Haustausch besttigen. Unsere Tauschpartner kamen aus San Diego (Kalifornien) Vero Beach(Florida) und Brisbane (Australien). Auch dieses Jahr planen wir einen Tausch und haben mittlerweile 20 Angebote via E-Mail erhalten (die normale Briefpost kommt offenbar aus der Mode); zwingt allerdings auch dazu relativ rasch auf die Anfragen zu reagieren. Ist sicher aber auch ein Vorteil weil die Planung insbesondere der Flge wegen zgiger vonstatten gehen kann (Zeitschriften wie z.B. Reise und Preise sind sehr hilfreich).
Ein Hinweis fr diejenigen die den Autotausch
mit anbieten. Schliessen Sie fr den Tauschzeitraum eine Vollkaskoversicherung ab es gibt die Mglichkeit von Zusatzversicherungen (bei der eigenen Versicherung oder bei Autoclubs z.B. ADAC nachfragen). Unsere letzten Gste hatten ein wenig Pech mit unserem Fahrzeug.
Allerdings kann dies nur eine Empfehlung sein die Risikoabwgung muss jeder fr sich entscheiden.
Wir wnschen viel Erfolg und eine gute Reise in diesem Jahr.
Mit freundlichen Grssen
Familie Schlichtmann
Von: Winfried Lyszio
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 846
Wir waren im Oktober 2000 fr 3 Wochen in Sdafrika und tauschten dort mit einem Ehepaar in der Nhe von Kapstadt. Die Gegend ist wunderbar besonders im dortigen Frhling ein Erlebnis. Die Sache hatte nur einen Schnheitsfehler. Wir tauschten ohne es zu wissen mit einem Ehepaar berzeugte Zeugen Jehovas. Obwohl fr uns bisher die Religion der Tauschpartner vllig belanglos war so sind wir dort in ein berwachungsnetz geraten dass uns das Ende des Tauschurlaubes herbeisehnen lie. Einladungen aus dem Freundeskreis der Tauschpartner normalerweise sehr interessante Erlebnisse wurden zu kalten unpersnlichen Begegnungen bei denen man nie als Freunde/Gste willkommen war. Auch die berwachung des Aufenthaltes im dortigen Haus war perfekt organisiert.
Wir werden wegen dieser Erlebnisse nicht von weiteren Tauschvereinbarungen zurckschrecken aber doch sehr wohl im Vorfeld unsere mglichen Tauschpartner genauer versuchen kennenzulernen. Trotzdem zeigt genau dieses Erlebnis eine Art von Problemen mit denen ein Haustausch verbunden sein kann.
Im brigen wundere ich mich dass wir bis heute noch von keinen Negativerlebnissen beim Haustausch gelesen haben. Wird uns da nur die heile Welt verkauft ?
ps. ich bin gespannt ob diese Note berhaupt ins Netz gestellt wird.



Kommentar: Negative Eindrcke gibt es selbstverstndlich -wie berall im tglichen Leben- auch beim Haustausch. Es geht -wenn Kinder dabei sind- auch einmal eine Vase kaputt etc. Die Praxis zeigt aber das dies sehr selten vorkommt - der Gedanke der Vlkerverstndigung steht hinter dieser Idee. Die Eintrge der Mitglieder sprechen fr sich selbst. Wir nehmen keine "Zensur" der Eintrge vor. MfG Manfred Lypold / HomeLink Germany
Von: Bernd Wich
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 845
Nachdem ich vor kurzem ber unsere wieder beraus positiven Erfahrungen in Belgien berichtet habe mchte ich doch heute ber eine weiter beraus positive Nebenerscheinung berichten!
Wir wohnen in einem neuen Haus das mit auf das Grundstck meiner Eltern gebaut wurde. Sie sind also unsere nchsten Nachbarn auf die auch die Tauschpartner sofort bei der Schlsselbergabe stoen!
Meine Eltern sind keiner Fremdsprache mchtig und standen dem Haustausch eher sehr skeptisch gegenber.
Unsere Belgischen Tauschpartner sprachen etwas deutsch und so wurden schnell Kontakte geknpft.
Man lud sich gegenseitig zum Essen ein feierte zusammen Silvester tauschte grozgige Abschiedsgeschenke aus...
Fr den Sommer sind meine Eltern als Gste nach Belgien eingeladen gestern bekamen sie ein groes Paket mit Belgischem Bier- von IHREN Freunden!
Denn davon lebt der Haustausch der direkte Kontakt zu den Einheimischen Tipps wo man gut Essen gehen kann aber auch der gemtliche Plausch wertet das Urlaubsfeeling fr uns enorm auf!
Schon jetzt warten wir gespannt auf unseren nchsten Tausch im Sommer! Und auch meine Eltern sind voller Spannung auf die Hollnder- vielleicht oder besser hoffentlich sprechen diese dann auch etwas deutsch.
Bernd Wich Seligenstadt
Von: Andrea Braun
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 844
Wir haben letzten Sommer das erste Mal einen Haustausch organisiert und Freunde und Familie waren sehr skeptisch.
Wir haben jedoch sehr gute Erfahrunge gemacht mit unserer Familie aus Belgien.
Zumal wir sehr viele Gemeinsamkeiten z.B. die Einrichtung des Hauses und die Hobbies entdeckten.
Mein Mann hat sofort das Motorrad das in der Garage stand entdeckt und begutachtet. Nach einem Telefon mit unserer Tauschfamilie war klar das jeder mit dem Motorad des Anderen eine Tour unternimmt.
Wir sind schon sehr gespannt wohin es uns dieses Jahr verschlgt!
Von: Marita Fischer
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 843
Wir haben bisher in 7 Lnder getauscht.Davon 4x auf unsere Einladung hin 3x auf Einladung der Partner. Wir knnen nicht entscheiden wo es uns am besten gefallen hat. Wir hatten immer wunderbare Huser wobei sie mal mehr mal weniger gro waren. In USA z.B. bewohnten wir das exquisite Strand-Ferienhaus eines Rentnerehepaares auf Long Beach Island/ New Jersey. Zur Begrung stand Lachs und Bier im Khlschrank. Wir haben bisher alle Partner kennengelernt lauter nette Leute. Wir trafen uns jeweils am Anfang des Urlaubs entweder bei uns oder im Haus des Tauschpartners. Deswegen schreiben wir jetzt noch e-mails mit den meisten der Partner und mit den Franzosen tauschen wir jetzt schon zum 2. Mal. Etwas schwierig fr Rheinlnder ist es einen Tauschpartner aus sdlichen Gefilden zu finden. Sdlicher als Paris und New Jersey haben wir es bisher noch nicht geschafft. Das liegt sicherlich am Wetter was ja leider nicht zu beeinflussen ist. Negatives gibt es fast nicht zu berichten auer dass es in einer Wohnung mal an einer bestimmten Teppich-Stelle im Wohnzimmer sehr nach Hund roch. Positive Erlebnisse waren Sektempfang durch die Verwandten neue Sauna neues Wasserbett und viele schne Dinge mehr. Immer wieder erquickend und erholsam. Wir machen weiter so!
Von: Aiga de Zeeuw
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 842
Ich will mich in der Wohnungstauschboerse eintragen und habe schon ein bisschen in der freien Datenbank gesurft. Da sieht es ganz so aus als ob viele der Tauschwohnungen exklusive Luxusherbergen mit Panoramablick sind. Nun ist aber unsere Wohnung ein einfaches Reihenhaus in einem Vorort einer mittelgrossen Stadt. Ich nehme mal an dass die Wohnungen meist auf gleichen Wohnniveau getauscht werden. Ich wuerde mich freuen von erfahrenen "Tauschern" mit nicht so exklusiven Wohnungen zu hoeren wie da die Resonanz so war. Gibt es da was was man beachten sollte um erfolgreich eine tauschwillige Familie zu finden?

Kommentar: Die Angebote sind nicht nur "exklusive Luxusherbergen". Ganz im Gegenteil der Durchschnitt sind vllig normale Wohnungen - nicht nur Huser. Ebenso wie die Unterknfte sind auch die Familiengrssen verschieden und in jedem Inserat mit angegeben. Die Resonanz hngt auch von der Lage ab - aber auch hier gilt: der eine will in Stadtnhe - der andere aufs Land oder ans Meer. Die Schlsselwortsuche hilft weiter: man gibt seine Vorlieben ein und bekommt entsprechende Angebote angezeigt. Wer die Wahl hat hat die Qual :-) MfG Manfred Lypold/ HomeLink
Von: Kurt Posadowsky
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 841
Hallo Haustauschfreunde!
Wir haben gerade unseren 17ten HT unter Dach und Fach. Unser 17ter HT geht diesmal nach Lenggries/Oberbayern. Zum ersten Mal Skiurlaub mit der ganzen Familie. Die Familie aus Mnchen fliegt dann Ostern nach Spanien/ Alicante/ Torrevieja. Sicherlich ist es einfacher eine Zweitimmobilie zu besitzen. Diesmal haben wir ca. 40 Zuschriften aus aller Welt erhalten ;-)
Wie ich den unteren Eintrgen entnehmen konnte machen das schon mehrere Haustauscher.
brigens luft alles ber das Internet d.h. Homepageverwaltung Briefverkehr Infos um das Haus via landeseigener "Links" usw.

Kennt ihr die Hot-List und die Londoner Mitgliederseite mit Suchfunktion? (siehe linkes Menue "Mitglieder-Datenbank"). Sollte man unbedingt mal reinschauen. Besser als im Katalog suchen.

Ach ja zwischendurch vermieten wir unser Haus auch. Schaut doch mal auf meine Homepage(die ist ab ca. 12.2. wieder online). P.S.: Leider reicht mein Urlaub nicht fr die vielen tollen Einladungen. Es fllt manchmal wirklich schwer Absagen zu erteilen.

Unter www.egroups.de (Whlt: Freizeit-Reisen dann home-exchange-Infoliste) gibt es einen intensiven Austausch ber Haustauscherfahrungen.