Haustausch Logo

Haustausch & Wohnungstausch Gästebuch

Das Gästebuch hat 1104 Beiträge am 28.03.2017 um 00:18:41
Von: Marion Feldkamp
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 594
Zum Thema Haustiere:
Wir sind bei unserem ersten (und vielleicht auch letzten?) Haustausch besonders dadurch verletzt worden dass unser Kater der sich aufgrund fehlender Fangzähne nicht selbst versorgen kann nicht ordentlich gefüttert und anderweitig versorgt wurde nein zudem sogar noch ausgesperrt wurde; und das obwohl wir lange vorher beschrieben und bei unserem Kennenlernen in unserem Haus auch besprochen haben was beim Füttern zu beachten ist (Dosenfutter halt etwas klein drücken damit er es besser fressen kann).

Zum Thema Versicherungen:
Wie sollte man sich am besten verhalten wenn ein Schadensfall im eigenen Heim aufgetreten ist? Und was kann man tun wenn der Haustauschpartner anschließend nicht mehr kooperativ ist und sich weigert den Fall seiner Haftpflichtversicherung zu melden? Bzw. wenn sich die Frage stellt ob überhaupt eine betreffende Versicherung besteht?

Aufgrund der Erfahrungen die wir mit unserem ersten Haustausch gemacht haben werden wir wohl nur noch gegenseitige Gastfreundschaft anbieten können da gerade unsere Kinder sehr unter dem Vertrauensmißbrauch gelitten haben (ihr Tabubereich wurde verletzt und Erinnerungsstücke kaputt gemacht). Eigentlich schade da wir das Prinzip des Haustausch-Urlaubs einfach genial finden - aber Haustausch ohne Vorschußvertrauen?! - wohl eher nicht möglich.
Liebe Grüße Marion (DE000464)

Kommentar: Liebe Frau Feldkamp - das mit Ihrem Kater tut mir leid - auch dass der Tabubereich Ihrer Kinder verletzt wurde. Zum Thema Versicherungen: HomeLink empfiehlt natürlich dass immer eine Haftpflicht- und Hausratversicherung (Ihres Tauschpartners) besteht. Erst wenn eine Meldung des Schädigers an seine Versicherung erfolgte kann der HomeLink Garantiefond -nach Prüfung des Einzelfalles- für Schadensfälle eintreten. Wenn Ihr Haustauschpartner im nachhinein nicht kooperativ ist wird die zuständige HomeLink-Vertretung eine künftige Mitgliedschaft Ihres Tauschpartners ablehnen und HomeLink eine Kulanzregelung für Sie vorschlagen. Wie gesagt -nach Prüfung des Einzelfalles. MfG Manfred Lypold/HomeLink
Von: Kerstin Löffler
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 593
Hallo Herr Lypold - obwohl wir schon lange Homelinker sind - hat uns erst unser diesjähriger Tauschpartner aus Kanada darauf aufmerksam gemacht - daß es ein Bewertungsformular zum Ausfüllen gibt. Wahrscheinlich war das für uns bisher alles Nebensache- da wir noch nie schlechte Erfahrungen gemacht haben. So war es auch diesmal wieder. Auf unserem inzwischen 4. Tausch mit Kanada (diesmal Vancouver Island) hat wieder alles super geklappt. Wir hatten ein schönes Haus mit Garten -2 Katzen- netten Nachbarn und traumhaft schöner Landschaft. Wir haben eine wunderbare Zeit dort verbracht - wieder neue Freundschaften geknüpft und freuen uns schon aufs nächste Mal.
Von: Birgit Rasche
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 592
Hallo Herr Lypold
auch wir haben von unseren Haustauschpartnern aus Holland von diesem Bewertungsformular gehört in das sie bislang ihre guten Erfahrungen eingetragen haben. Existiert solch ein Formular auch für Deutschland und falls Sie das kennen hat jedes Mitglied Einblick in diesen Bewertungsbogen? Unser erster Haustausch hat uns sehr gut gefallen und wir freuen uns darauf wieder neue Partner zu suchen. Da wir weder in Bayern noch in Berlin sondern in dem zumeist sehr unterschätzten Ruhrgebiet(sehr viel Natur ein riesiges Kulturangebot Theater Musicals Opern Museen für jedes Alter und jedes Interesse sehr beeindruckende umgewandelte Industriedenkmäler unzählige Sportmöglichkeiten Ausflugsziele für jede Altersgruppe in allernächster Umgebung) wohnen ist diese Suche für uns jedoch sehr viel aufwändiger als für andere Teilnehmer. Wir sind dennoch optimistisch dass wir auch für nächsten Sommer einen Partner finden.

Kommentar: Im Menü unter "Tausch-Formulare" finden Sie den Bewertungsbogen (direkt:
www.homelink.de/10-Tips/Formulare/formulare.htm
Derzeit hat nur HomeLink Einblick in eine Bewertung. In den Inseraten werden aber oft "Referenzen" angeboten (von früheren Tauschpartnern) - oder man kann sich selbst als "erfahrenen Tauscher" bezeichnen wenn man schon Tauscherfahrung hat. MfG Manfred Lypold/HomeLink
Von: Raphael Müller
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 591
Ich bin interessiert fuer eine Weile im Ausland zu wohnen oder Urlaub zu machen. Ich hab aber kein Haus zum Tausch anzubieten weil ich noch in meinem Elternhaus wohne. Soviel ich weiss wird in manchen Anzeigen Haushütung angeboten oder gesucht. Kann ich also Mitglied von homelink werden ohne eine Anzeige von meinem Haus aufzugeben damit ich die Angebote nutzen kann?

Kommentar: Haushütung kann als "einseitiger Tausch" bezeichnet werden - es gibt aber keine eigene Rubrik mehr dafür. Für Sie wäre vielleicht "Jugendaustausch bzw. Studentenaustausch" interessant. Dies ist in unserer "Besucher-Datenbank" eine eigene Rubrik. Eine Inserat ist dafür aber nötig. MfG Manfred Lypold/HomeLink
Von: Regi
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 590
Hallo ich hätte da eine zus. Frage zum letzten Forumeintrag (20.09.04 R. Müller): bin in einer ähnlichen Situation und biete meine Dienste als Homesitter an. Es gibt eine Rubrik "B&B Mietangebote Haushüten & Jugendaustausch" mit den Unterrubriken "Members seeking a homesitter oder Member offering to homesit"! Wie wird man jedoch Member bei Euch (ohne Whg/Haus)? Vorab besten Dank für Ihr Feedback - MfG RG

Kommentar: Die Rubrik "B&B Mietangebote Haushüten" wird im Frühjahr 2005 leider eingestellt - "Jugendaustausch bzw. Studentenaustausch" aber intensiviert weitergeführt. Wie gesagt - Haushütung kann als "einseitiger Tausch" bezeichnet werden. HomeLink-Mitglied werden Sie durch ausfüllen unseres Anmeldeformulares (links im Menü "Anmeldung"). Vielleicht meldet sich auch jemand auf Ihr Haushüte-Angebot hier...
MfG M.Lypold/HomeLink
Von: Kleinle
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 589
Unser Tausch hat uns sehr gut gefallen. Wir waren in der Nähe von Baden-Baden mit zwei kleinen Kindern (1 und 3). Besonders nett war das "Freiluftspielzimmer" für unsere Kinder.
Von: Kerstin + MIchael Schübl - DE000352
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 588
Wir sind seit einigen Tagen aus Canada (Nähe von Vancouver) zurück (2. Tausch). Es war fantastisch. Da wir zur gleichen Zeit getauscht haben (1 Tag zeitversetzt) haben wir unsere Haustauschpartner nur kurz kennengelernt. Zu den Freunden und Nachbarn hatten wir mehr Kontakt. Aus diesem Grund haben wir für das kommende Jahr einen weiteren Besuch geplant. Unsere Freunde aus Canada wollen nach Holland und sind anschließend noch eine Woche bei uns und wir wollen nach Vancouver Island und werden noch eine Woche bei unsere Freunden verbringen. Dann werden wir uns besser kennenlernen und unsere Freundschaft vertiefen. Uns gefällt der zeitversetzte Tausch wesentlich besser. Wir haben auf unseren Flügen und in Canada bei zufälligen Zusammentreffen mit Menschen aus unterschiedlichsten Ländern auch über unsere sehr guten Erfahrungen mit Haustausch erzählt. Ältere Menschen waren nur interessiert - wollten aber selbst nicht tauschen. Ansonsten waren die Leute sehr interessiert und wollten sogar die Adresse von „homelink" haben. Sogar mit ein paar Chinesen haben wir uns darüber unterhalten und einer wollte auch unbedingt die Adresse von „homelink" und unsere Nummer haben und lud uns spontan 2010 nach Peking zu den olympischen Spielen ein. Na da sind wir ja mal gespannt ob wir eine Einladung bekommen. Unsere Planung für 2005 ist abgeschlossen und die für 2006 in vollem Gange - selbstverständlich nur noch mit "homelink".
Von: Claus
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 587
Nach unserem Beitritt (Oktober 2003) haben wir bereits im Frühjahr 2004 unseren ersten Haustausch (Paris) durchgeführt. Es hat uns gut gefallen wenn auch das Tauschquartier etwas spartanisch eingerichtet war und die Heizung zu wünschen übrig ließ. Dafür wurden wir aber bei unseren Unternehmungen in und um Paris entschädigt. Kurzum können wir sagen daß wir diese Art des Urlaubs prima finden und hoffen daß wir auch weiterhin auf diese Weise schöne und interessante Urlaube verbringen können.
Von: Angelika Pisarski
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 586
Wir haben diesmal unseren zehnten haustausch erlebt (5xUSA 4xGB 1xAustralien) und haben insgesamt immer sehr gute bis gute Erfahrungen gemacht. Dieses Jahr besuchten wir wieder mal England und verbrachten 2 Wochen in einem kleinen Städtchen bei Cambridge und 1 Woche am Meer in der Ferienwohnung unserer englischen Tauschpartner. Beim Sonntagsgottesdienst lernten wir sehr nette Leute kennen die uns mit einem wunderschönen Ausflug in die Umgebung beschenkten. Wir wurden Mitglied in der örtlichen Bücherei und Videothek so sahen wir uns mehrere bislang verpasste Kinofilme im englischen Original am "heimischen" TV an lasen regelmäßig die lokalen und nationalen Zeitungen und mehrere Bücher um auch unsere Sprach- und sonstigen Kenntnisse aufzupolieren. Trotzdem war viel Zeit mit Zug Bus und Auto die Gegend zu erkunden. Die einzige (kleine)Schwierigkeit war diesmal dass unsere Tauschpartner uns wenig bis gar keine Informationen hinterlassen haben so dass wir uns sowohl im Haus als auch in der Umgebung viel "erarbeiten" mussten. Trotzdem ein Miniproblem gemessen an allem was einem sonst so bei kommerziellen Unterkünften passieren kann! Zu Hause war alles bestens wir fanden einen netten Brief vor und erfuhren dass es auch unseren Tauschpartnern bei uns gut ergangen war.
Ich hoffe dass diese Art des Reisens noch lange möglich sein wird. Wichtig dabei erscheint mir die gegenseitige "Vertrauensbildung" durch die (Brief- Telefon- manchmal auch persönlichen) Kontakte die dem Haustausch vorausgehen.
Von: Susanne und Gunter Albert
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 585
Hallo - wir haben dieses Jahr zum ersten mal getauscht und wollen im nächsten Jahr auch wieder tauschen. Wann ist eigentlich der beste Zeitpunkt um für den nächsten Sommer oder die Pfingsferien anzufragen denn ich bekomme jetzt doch oft mitgeteilt das man sich noch nicht entschieden hat oder nochnicht weiß wohin. Auch ist die Anzahl der Leute die sich garnicht melden zum vorjahr (wir haben damals nur GB angeschrieben) immens. Es atwortet von 10 anfragen etwa 2 wenn man es hoch rechnet. Ist das normal - wer hat ein paar Ratschläge für uns. Danke schon im voraus von Familie Albert