Haustausch Logo

Haustausch & Wohnungstausch Gästebuch

Das Gästebuch hat 1104 Beiträge am 26.04.2017 um 19:44:47
Von: Ute Kamphans
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 524
Wir haben bisher 3mal getauscht und nur gute Erfahrungen gemacht. Unsere Ziele waren: Dänemark, Spanien und England. Die Besuche wurden gegenseitig immer sehr gut vorbereitet per email. Wir haben ein sehr großes Haus (500 qm) und vor einem Tausch komme ich immer richtig in Stress mit der Putzerei. Deshalb möchte ich in diesem Sommer nicht tauschen und suche nur ein Haussitter-Angebot.
Aber nächstes Jahr bestimmt wieder.
Viele Grüße Ute
Von: Ralf Flottmann
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 523
Irland im März? Wir haben es dort über Ostern in einem großen und sauberen Haus, direkt an der Ostküste gelegen, sehr genossen. Das Wetter war zwar kühl, aber nur an einem Tag hielt uns der Regen von Unternehmungen ab. An solch einem Tag merkt man mit 4 Kindern dann aber verstärkt, wie positiv ein Urlaub in einem Haus mit "Spielsachenvollausstattung" ist.
Die Tauschorganisation war perfekt. Unsere An- und Abreise erfolgte per Ryanair und einem damit verbundenen Autotausch. Unser eigenes Haus fanden wir bei der Rückkehr, wie bisher immer, aufgeräumt und sauber vor.
Bretagneküste und Loiretal - das sind unsere Sommer- und Herbstziele mittels Haustausch in diesem Jahr. Wir freuen uns schon sehr darauf!
Von: Michaela Herter
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 522
Hallo,
inzwischen haben wir unser Haus mit England, Schweden und Italien getauscht. Dieses Jahr geht es nach Kanada. Zu Beginn konnten wir uns nicht vorstellen, dass jemand in unser kleines, elsässiches Dorf möchte. Da wir aber recht flexibel sind, war das doch kein Problem. Statt nach Norwegen geht es halt nach Schweden. Statt ans Meer in Kanada eben nach Quebec. Alle Tauschpartner, die wir kennengelernt haben sind äußerst offene und unkomplizierte Menschen gewesen. Die schwedische Familie war zu siebt bei uns, dafür haben wir dann unsere Freunde mitgenommen und waren auch sieben. Das war eine tolle Sache. Man lernte sich per email auch im Voraus schon etwas kennen... Beim Thema Sauberkeit, mussten wir allerdings schon mal die Augen zudrücken - aber da sind wir eben wohl typisch deutsch!
Es lohnt sich auf jeden Fall in jeder Hinsicht, aber man sollte wirklich bevor man geht schon etwas Urlaub nehmen, denn das Putzen und herrichten ist eine Menge Stress. Der zahlt sich unsere Ansicht nach jedoch aus.
Liebe Grüße aus Forstfeld, Michaela
Von: E. Bo.
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 521
W :smile: ir haben eine gute Tauscherfahrung mit Südfrankreich (Pau), die durch die extreme Hitze des Sommers 2003 etwas geschmälert war. Leider sind im Landesinneren die infrastrukturellen Möglichkeiten wie Schwimmbäder, Badeseen nicht so gut vorhanden wie bei uns, da offensichtlich alle Kinder und Jugendlichen während der Ferien ans Meer fahren.
Der Haustausch mit Norwegen im letzten Jahr war ein super Erfolg. Die Bekanntschaft mit der betreuenden Familie war und ist sehr nett. Unsere KInder konnten sogar auf ihren Pferden reiten und auch sonst bekommt man beim Tauschen viel schneller Kontakt mit den Einheimischen, weil man ja mittendrin ist. :smile:
Von: Daniela Hufeisen
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 520
Wohnungstausch ist für eine Familie die ultimative Art Urlaub zu machen!!
Wir sind seit einigen Jahren Mitglied und haben bis jetzt 4 mal (Paris, Florenz, Barcelona, London) getauscht.

In allen Fällen haben wir selbst nicht gesucht, sondern uns "finden lassen". Nach Veröffentlichung des Katalogs kommen bald die ersten Mails und dann entscheidet das Bauchgefühl und der richtige (Urlaubs-)Zeitpunkt über das Ergebnis.

Die anschließende Kontaktaufnahme und der Austausch per Mail ist eine schöne Vorbereitung auf den kommenden Urlaub. Zwei der Tauschfamilien haben wir zumindest kurz kennen gelernt. Aber auch die Annonymität gehört hier irgendwie zum Konzept.

Das schönste und gleichzeitig schwierigste ist, die eigene Wohnung in einem Zustand zu hinterlassen, wie wir ihn selbst gern hätten (Abreisestress mit 2 kleinen Kindern...). Man beginnt die Wohnung mit anderen Augen zu sehen, verbessert hier und da noch etwas, gibt sich nicht mit halben Sachen zufrieden. Manchmal haben wir sogar noch richtig renoviert, aber vor allem gehen wir die unvermeidlichen "Knüngelecken" an und es ist uns immer wieder eine Freude, die eigene Wohnung so schön aufgeräumt wieder zu sehen.

Keiner unserer Tauschpartner hat uns bisher enttäuscht. Wir hatten meist Mühe, überhaupt einen Beweis dafür zu finden, dass während unserer Abwesenheit jemand hier gewohnt hat.

Es ist immer wieder abenteuerlich, nach der Ankunft am Flughafen zur Wohnung zu fahren. Das "komische Gefühl" in fremder Umgebung ist schon nach kurzer Zeit vorbei.
Der Aufenthalt in einer völlig neuen Nachbarschaft gibt einen Einblick in das Leben anderer Menschen, der in einem Hotel einfach nicht zu bekommen ist.

Für eine Familie mit Kindern ist es schließlich einfach unbezahlbar, Spielzeug, genügend Ablenkung und vor allem Platz zum Leben zu haben. Einen 3-wöchigen Urlaub in einem Hotelzimmer mit 2 Kindern kann ich mir nicht mehr vorstellen. :smile:
Von: Tanja
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 519
Unser erster Tausch hat uns kurzentschlossen ins nur 150 km entfernte Freiburg geführt. Das fand ich zum Anfangen und Üben sehr angenehm. Es war einfach klasse, wir haben uns sehr wohl gefühlt, und bei der Rückkehr alles in einem tiptop Zustand vorgefunden. Wir haben uns außerdem bei An- und Abreise mit der Tauschfamilie getroffen, was auch sehr nett war. Ein paar mehr Informationen, eine Art Handbuch wäre ganz angenehm gewesen, aber bei einem Tasusch im eigenen Land ist man da nicht so drauf angewiesen.
Die "Gebrauchsanweisung" für das Haus unserer Sommertauschpartner in Holland habe ich schon vorab per Mail bekommen, das finde ich geschickt, da kann man dann gleich noch auf Unklarheiten hinweisen.
Insgesamt: eine Supersache zum Urlaubmachen!
Von: Otto & Ortrud Roos
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 518
Wir haben mit einer kanadischen Familie auf Vancouver Island einen Haustausch vereinbart. Inzwischen sind die Flüge gebucht. Wir stellen uns gegenseitig auch unsere Autos zur Verfügung. Seit 2 Jahren sind wir mit der kanadischen Familie schon in einem sehr netten E-mail Kontakt, da der Haustausch eigentlich schon im vergangenen Sommer zustandekommen sollte. Es ist unser 4. Haustausch. Wir waren in London, in Belgien, in der Bretagne (Golf von Morbihan) und haben einmal durch Ihre Organisation die Gelegenheit bekommen, 'house-sitting' am Bodensee zu machen.
Von: Karin Steffen
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 517
Unser erster Haustausch war ein voller Erfolg! In Schottland wohnten wir in einem viktorianischen Herrenhaus voller Antiquitäten, Wand an Wand mit einer Whisky-Destillery. Obwohl wir unsere Tauschpartner nur einmal aus ca. 300 Meter Höhe vom startenden Flugzeug aus in unser Auto einsteigen sahen, fühlten wir uns ihnen während und nach der Reise sehr verbunden. Wir "kannten" uns nur per Mail und Phone, aber wenn man so in den persönlichen Dingen von jemand eigentlich Fremdem wohnt, stellt sich schnell ein Gefühl der Vertrautheit ein.

Die Bedenken hinsichtlich des Autotausches (im Gastland musste jeweils auf der "falschen" Seite gefahren werden) waren zum Glück hinfällig. Katzen und Gärten wurden gegenseitig liebevoll gepflegt. Und "unsere Schotten" haben sich offensichtlich in unserem Hexenhäuschen sehr wohl gefühlt.

Eine unbedingt wiederholungsbedürftige Urlaubsform. Der nächste Haustausch wird gerade eingefädelt!
Von: Gabriele Fedl
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 516
Sehr geehrte Damen und Herren,
in einer Zeitschrift habe ich gelesen, dass es auch für Familien möglich ist, sein Haus als Feriendomizil anzubieten im Austausch für ein anderes Feriendomizil. Mich würde so etwas interessieren, was es beinhaltet. Kosten. Vórausssetzung, welche Länder. Macht die Tauschfamilie zuerst Urlaub bei uns und dann umgekehrt? Wir haben ein Einfamilienhaus mit Garten in einem kleinen Ort, Nähe österreichische Grenze, Nähe Passau/Grenze Tschechien. Haben Sie Informationsmaterial, das Sie mir zusenden können? Im voraus vielen Dank
Antwort
Liebe Frau Fedl, für 120 Euro für ein ganzes Jahr (Jahresbeitrag) können Sie bei anderen HomeLink-Mitgliedern / Familien kostenfrei Urlaub machen. Ihre Tauschfamilie kommt zeitgleich zu Ihnen zu Besuch - das ganze funktioniert also auf Gegenseitigkeit und ohne das Geld im Spiel ist. In unserer Besucher-Datenbank sehen Sie über 13150 solcher Einladungen aus 68 Ländern mit Bild. Ihr Einfamilienhaus mit Garten ist sicher ein ideales Tauschangebot. Unsere schriftlichen Infos kommen umgehend !
Von: Elisabeth Dziomba
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 515
Guten Tag aus Albuquerque/New Mexico,
von diesem Tausch sind wir genauso begeistert, wie von den vorherigen Malen, wie wir es auch schon in der WDR-Radiosendung berichtet haben! Das Haus ist schoen und entspricht voll unseren Erwartungen... . Wir haben durch unsere Tauschpartnerin auch hier viele Kontakte, weil wir geschrieben hatten, dass wir darauf Wert legen, vor allem um unsere Englischkenntnisse "voran zu treiben". So waren wir in einer Familie zu deren traditionellen "4th of July party" mit vielen Gaesten, aus diversen Nationen, eingeladen. Wir machen auch Gegeneinladungen hier, entweder wie die Amerikaner das auch machen, zu einem Barbeque, zu ein paar Drinks, oder wenn wir wollen, zu einem europaeischen Dinner, das dann nicht immer einfach zu gestalten ist, weil nicht immer alle Zutaten erhaeltlich sind, daher das Barbeque mit Salaten, etc.

Aus unserem ersten Tausch resultierten richtige Freundschaften: mit unserer Tauschpartnerin und deren besten Freunde: beide werden wir im Anschluss an diesem Tausch in New Mexico noch fuer 10 Tage in Californien besuchen. Gegenbesuche sind in Deutschland und in unserer Zweitwohnung auf Fuerteventura geplant.

Sie sehen, wir sind rundherum zufriedene Homelink-Mitglieder... Vielleicht reizt uns die eine oder andere Anfrage so, dass wir kurzerhand spaeter im Jahr noch mal in eine Gegend fliegen, wo wir bisher noch nicht gewesen sind. Freundliche Gruese aus dem sonnigen, freundlichen New Mexico
Elisabeth Dziomba