Haustausch Logo

Haustausch & Wohnungstausch Gästebuch

Das Gästebuch hat 1104 Beiträge am 28.03.2017 um 00:17:25
Von: Elisabeth Dziomba
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 554
Liebe HomeLinker! Wir haben unseren ersten Tausch im Sommer 2003 gemacht und sind gleich voll auf den Geschmack gekommen. Ein gutes Jahr später haben wir 4 gelungene Tauschurlaube (2 x Californien 1 x Pennsylvania 1 x Australien) hinter uns und der fünfte ist geplant für Sommer 2005 diesmal New Mexico mit einem Abstecher zu unseren Freunden aus dem ersten Californienurlaub aus 2003. Wir finden diese Form Urlaub zu machen bereichernd und spannend. In keinem Hotel bekommt man so schnell mit wie die Menschen vor Ort wirklich leben. Die meisten unserer Tauschpartner haben wir vor bzw. nach der Reise noch getroffen und mit allen stehen wir noch im Emailkontakt.

Auch unser letzter Urlaub im australischen Winter (Juli) war ein voller Erfolg. Wir waren in Queensland 70 km südlich von Brisbane. Ich kann diese Jahreszeit sehr empfehlen. Über Tag waren immer zwischen 20 und 25 Grad C. Ich denke daß der dortige Sommer uns zu warm gewesen wäre. Wir haben Strand und Meer genossen den herrlichen Garten und viele schöne Fahrten ins Hinterland. Wenn es nach mir geht war das nicht unser letzter Besuch an Australien.
Von: Ute Kühlborn
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 553
Ich war im Jahre 2004 in Vancouver und Italien/Perugia. In Vancouver war die Unterkunft zwar sehr zentral gelegen aber leider etwas verwahrlost. Allerdings stand mir ein PKW zur Verfügung und ich konnte mir die schöne Landschaft im näheren und weiteren Umfeld anschauen. Bin vielen freundlichen Menschen begegnet. Mein Italienaufenthalt in Perugia war ein voller Erfolg. Ich hatte sehr erfahrene Tauschpartner und alle meine Erwartungen wurden erfüllt.
br/>Kommentar: Liebe Frau Kühlborn - wenn Ihr Tauschangebot in Kanada nicht Ihren Vorstellungen entsprach -prüfen wir ob dieses Inserat künftig noch angeboten wird. Unser Bewertungsformular (siehe Menüpunkt "Formulare") ist dafür vorgesehen. Das Insert Ihres damaligen Kanada-Tauschpartners CA31143 ist übrigens von unserer HomeLink-Niederlassung in Kanada bereits deaktiviert worden. MfG Manfred Lypold/HomeLink
Von: Birgit Rasche
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 552
Wir haben im Sommer 2004 das erste Mal getauscht geschrieben hatten wir zahllose e-mails ohne Erfolg. Als wir dann im März eine Anfrage aus Holland bekamen haben wir sofort zugegriffen. Sowohl uns als auch den Kindern hat es sehr gut gefallen. Interessant finde ich es wenn man - wie viele hier schreiben Menschen kennenlernt - das war bei uns leider nicht der Fall. Unsere Tauschpartner wünschten keine persönliche Begegnung und sie baten uns kurz vor Antritt unseres Tausches darum keinen Kontakt zu den Nachbarn aufzunehmen und sie auf keinen Fall ins Haus zu lassen. Das haben wir selbstverstänlich respektiert. Sie selber haben hier auch sehr zurückgezogen gelebt - hatten wie sie uns später schrieben - ihre eigenen Handtücher und eigenes Geschirr mit - um nichts kaputtzumachen. Das fanden wir etwas seltsam es würde mich einmal interessieren ob andere das auch machen? Wir haben wie vorher abgesprochen ihre Sachen benutzt und hatten dann ein fast schlechtes Gewissen schließlich war es unser erster Tausch. Das Haus in Holland war tadellos sehr schön gelegen und unser Haus haben wir ebenso blitzblank wiedergefunden wie wir es verlassen hatten. Da wir im Ruhrgebiet leben ist die Suche nach einem Tauschpartner sicherlich sehr viel schwerer als wenn man in Berlin oder Bayern wohnt. Für den Sommer haben wir eine spanische Familie gefunden die sich aber seit vier Monaten nicht auf einen genauen Termin festlegen kann einmal monatlich bekommen wir eine mail - dass sie leider immer noch keinen Termin nennen können. Wir haben deswegen nicht weitergesucht und Anfragen abgelehnt. Noch einmal würde ich mich auf so etwas nicht einlassen denn jetzt habe ich die Befürchtung dass es doch nicht klappt. Die Idee des Haustausches finde ich ganz toll aber man muss offen in der Wahl des Ziels sein. Wir werden trotz unserer Schwierigkeiten auf jeden Fall weitermachen. Ich hoffe dass wir bei den nächsten Tauschen auch Kontakt zu den Tauschpartnern und den Menschen vor Ort finden.

Kommentar: Wenn Sie aus Spanien keine feste Zusage bekommen - sollten Sie durchaus eine andere Einladung annehmen. Eigene Handtücher und eigenes Geschirr mitzunehmen ist nicht üblich - ausser es wird ausdrücklich gewünscht. Wenn man tauscht ist es selbstverständlich dass man alle Haushaltsgegenstände auch benutzen darf. MfG Manfred Lypold/HomeLink
Von: Gunter Grünenthal
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 551
Hallo liebe Homelinkfreunde
wir sind begeisterte Haustauscher - sehr zur Verwunderung unserer Nachbarn und Freunde - können aber nur Gutes berichten. Im vergangenen Jahr haben wir 4x Tauschpartner gefunden. Über die Faschingstage waren wir in Brüssel in den Osterferien in Freiburg/Schweiz im Sommer in Dänemark und jetzt zwischen Weihnachten und Neujahr waren wir in Reims und haben die Gelegenheit zu einem Abstecher nach Paris genutzt.
Wir sind 4 Personen (2 Teenager meine Frau und ich)und genießen es auf diese Weise Tapetenwechsel zu haben. Es ist jedesmal aufregend auf Reisen zu gehen das Tauschhaus zu erkunden und sich darin einzurichten. Bisher haben wir immer eine Fülle von Informationen bekommen was wir unternehmen könnten und wir sind gerne den Tipps gefolgt die unsere Tauschpartner uns gegeben haben. Natürlich bleibt es nicht aus dass auch der ein oder andere kleine Schaden entsteht aber wir haben erfahren dass alle sehr gelassen und verständnisvoll reagiert haben wie wir selbst es auch tun. Meistens haben wir im Vorfeld des Tausches einen regen e-mail Austausch und versuchen so viel wie Möglich zu klären und in den meisten Fällen gelingt es uns auch ein Treffen zu organisieren. In Brüssel haben unsere Tauschfreunde extra gewartet mit der Abfahrt bis wir gekommen sind damit wir deren Parkplatz übernehmen konnten. In Dänemark haben uns unsere Tauschfreunde mit einem köstlichen Frühstück am Abfahrtstag überrascht und wir haben noch gut 2 Stunden miteinander erzält und uns gut unterhalten. Und jetzt in Reims hat uns unsere Tauschfamilie exrta eine Bekannte geschickt die uns mit Champagner und französischen Köstlichkeiten versorgt hat.
Wir können also sagen dass das vergangene Jahr rundum ein gutes Jahr war (dies gilt übrigens auch für die Jahre davor). Für das kommende Jahr haben wir ebenfalls schon einen Tausch vereinbart nämlich mit einer Familie in den Niederlanden und über Ostern wollen wir eventuell nach England oder Norwegen fahren ...
Von: Josef Floeth
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 550
Ich habe ueber Klagen gelesen und auch von Bekannten gehoert - dass Deutschland als Partnerland fuer home exchange kaum gefragt waere. Meine Erfahrungen sind da etwas anders. Allerdings muss man hier wohl differenzieren. Wir bekamen in den vergangenen Jahren und auch aktuell viele Anfragen vorwiegend aus USA Kanada AUS NZ - aber auch aus B NL Spanien und DK. Wenn man die Anfragen genauer ansieht erkennt man schnell - dass die meisten oder fast alle Anfragen von Paaren ohne Kinder kommen. Es sind vorwiegend Paare die nicht mehr berufstaetig sind. Da wir selbst auch (nur) ein Paar sind das keine Kinder (mehr) im Haus hat - liegt der Schluss nahe - dass wir gezielt nach diesen Kriterien herausgesucht und angeschrieben werden. Ich moechte einerseits niemanden zu nahe treten - aber ich moechte auch sagen dass uns Partner mit Kindern eher liegen und wenn wir die Moeglichkeit haben - tauschen wir lieber mit ihnen. Auch sind die Kontakte wesentlich intensiver und bereichender. Hier wird nicht nur der schnelle - mehr oder weniger unpersoenliche Tausch gesucht - sondern auch das naehere Kennenlernen – und die Kontakte haben laenger Bestand. Uebrigens „Enttaeuscht“ waren wir von "unseren" Tauschkindern noch nie.
Unser Tipp: Wenn man das Gefuehl hat in den betreffenden Laender nicht sonderlich gefragt zu sein - versuchen Sie doch einmal gezielt Tauschpartner mit Kindern anzuschreiben. Auch wenn Sie selbst keine Kinder (mehr) haben. Oder weisen Sie darauf hin dass Ihnen Kinder willkommen sind. Im UEbrigen sind wir immer noch begeisterte „Homelinker“ und gedenken es auch noch einige Zeit zu bleiben und zu geniessen. Zum Schluss noch eine allgemeine Bemerkung. Es aergert uns seit Jahren - dass manche Zeitgenossen es nicht fuer notig erachten auf eine Anfrage zu antworten. Dies ist schlicht und einfach unhoeflich und geht eigentlich mit der Idee des Homelink nicht konform - ein Zeitproblem ist dies sicher nicht.
Von: Dippold Erika
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 549
Liebe Home-Link-Freunde.Wir haben schon einige Male in Deutschland getauscht außerdem waren wir schon in Belgien und den Niederlanden zu Gast. Wir haben durchweg gute Erfahrungen gemacht. Es ist immer wieder spannend wenn einem eine E-Mail "ins Haus flattert". Früher war es ein Brief von irgendwo. Das ist immer wieder interessant. Jedes Jahr im Spätherbst machen wir uns auf die Suche: Wo könnten wir denn mal hin wo waren wir noch nicht. Meist schreiben wir dann einige E-Mails von denen die eine oder andere auch beantwortet wird. Manchmal ist auch gleich eine Zusage dabei. Doch oft geht es uns so daß wir dann wenn wir glauben wir hören von niemandem was gleich mehrere Zusagen aufeinmal kommen. Das tut uns dann leid für die mit denen wir nun nicht tauschen können. Wir hätten ja gerne mit allen getauscht. Ich finde es toll daß die meisten
Tauschpartner ganz nette Leute sind. Es ist uns schon oft so gegangen: Du kennst die Leute überhaupt nicht (außer durch einige Mails oder Briefe). Du wolltest eigentlich nur einen Kaffee mit denen trinken. Irgendwie hast du dir aber soviel zu erzählen und du hast das Gefühl als würdest du deine Tauschpartner schon ewig kennen. Es gibt auch die andere Sorte die dich nicht kennenlernen wollen und nichts mehr von sich hören lassen - aber das ist eher die Seltenheit. Außerdem denk ich mir dann - kann wohl jeder machen wie er will. Im Süden Europas waren wir noch nicht wobei ich denke das das eher schwierig ist weil ja irgendwie jeder in den Süden will. Vielleicht wagen wir uns ja auch später mal über den "großen Teich" auch würden wir gerne mal nach England gehen - aber kommt Zeit kommt Rat - wir wollen ja noch öfter tauschen.
Von: Ralf Flottmann
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 548
Hallo liebe HomeLinker -
unsere ca. 180 nach ganz Europa versandten e-mails für das Jahr 2005 geben uns die Möglichkeit einen Osterurlaub in Irland direkt am Meer und einen Sommerurlaub im mittelalterlichen Dinan in der Bretagne genießen zu können. Wir haben sehr gezielt gesucht (Meernähe Haus mit Garten Tauschfamilien mit mehreren Kindern reisetechnisch realisierbar) und trotz recht geringer Antwortquote genau das gefunden was wir uns vorgestellt haben. In der Wahl des Urlaubslandes sind wir hierbei aber immer sehr flexibel. Der Ostertausch wird diesmal besonders spannend für uns da wir das erste Mal mit unserer 6-köpfigen Familie fliegen werden und unseren ersten Autotausch durchführen. Eine Tauschfamilie mit einem entsprechend großen fahrbaren Untersatz zu finden war hierbei eine besondere Herausforderung. Die große HomeLinkgemeinde erfüllte aber wie o. a auch diese Vorgabe. Nach bisher 7 sehr schönen Haustauschen freuen wir uns schon sehr auf das nun beginnende HomeLink Jahr 2005.
Von: Karen
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 547
Hallo liebe Homelinker
Freunde von uns in der Normandie hatten uns von Haustauschen erzählt. Daraufhin hatten wir mit einer anderen Organisation einen Tausch (Haus und Auto) nahe Washington D.C. für 2000 vereinbart. Wir fanden es super. Danach hatten wir 2 Jahre hintereinander versucht einen Tausch bei San Francisco zu finden – ohne Erfolg. Wir stellten fest dass wir damals nicht flexibel genug waren. Nach dem 11. Sept. 2001 wollten viele Amerikaner nicht nach Europa reisen und wir hatten auch den Eindruck da keine Mitgliedsgebühren verlangt wurden waren einige Mitglieder nicht so engagiert jedes Jahr einen Tausch zu finden. Wir haben uns daher 2003 entschlossen Mitglieder bei Homelink zu werden. Wir sind sofort angeschrieben worden und haben einen sehr schönen Tausch bei Lincoln England erlebt. Wir selber haben (wieder) viele e-mails verschickt und haben einen Tausch in meiner Heimat Schottland für Ostern 2004 und bei San Francisco für Sommer 2004 gefunden - beide mit Autotausch. Beide Urlaube waren super. In Edinburgh wohnten wir in einer viktorianischen Wohnung fußläufig von den Hauptsehenswürdigkeiten und in Kalifornien waren wir nur 5 Minuten Autofahrt vom P+R. Wir hatten in Kalifornien 2 Katzen zu füttern und streicheln. Dies war für uns keine Einschränkung da wenn wir länger unterwegs waren mussten wir nur die Cat-sitterin anrufen und Bescheid geben. Abends konnten wir im schönen japanischen Garten sitzen beim Frühstücken auf die Terrasse hatten wir manchmal Kolibris gesehen – einfach herrlich!. Im Herbst 2004 hatten wir mit unseren Freunden in der Normandie (die uns von Haustauschen erzählt hatten) getauscht – sehr schön – unsere erste Erfahrung in einem schnuckeligen Fachwerkhaus.
Für 2005 wollten wir im Sommer nach London oder Umgebung fahren und haben wieder sehr viele e-mails geschickt und viele netten Antworten bekommen aber keine Zusagen. Einige hatten erzählt dass sie gern nach Deutschland wollten aber nicht für 2-3 Wochen im Sommer - lieber für 1 Woche oder verlängertes Wochenende. Wir hatten nur kurz überlegt welche andere Ziele interessant wären und hatten einige e-mails nach Norwegen und Schweden geschickt. Innerhalb kurzer Zeit hatten wir Tauschpartner in Norwegen gefunden. Für Ostern und Herbst 2005 hatten uns englische Homelinker angeschrieben und wir werden nach Cornwall bzw. Surrey fahren. Ich bin überzeugt dass die HOT LIST uns geholfen hat angeschrieben zu werden. Wir sind inzwischen viel flexibler was das Ziel angeht. Obwohl wir keine Kinder haben sind wir zeitlich etwas unflexibel da mein Mann Lehrer ist. Trotzdem ist es uns gelungen mit Rentnern zu tauschen die normalerweise nicht gern in den Schulferien verreisen. Unsere kalifornischen Tauschpartner sind 83 und 75 und hatten hier sehr viel unternommen (sie hatten bei uns auch Familienbesuch aus Neuseeland USA und Schottland und von einer ehemaligen Tauschpartnerin aus Belgien gehabt – natürlich mit uns vorher abgestimmt). Vielleicht hat Herr Elsner (Eintrag 25. Dez.) mit USA gerade wegen des Dollarkurses keinen Erfolg - weil dies die USA-Mitglieder abschreckt nach Europa zu kommen. Deutschland ist für viele auch nicht das erste Wunschziel daher sollte man Mitglieder mit Wunschziel OPEN oder Europa (und nicht spezifisch Deutschland) durchaus anschreiben; man kann dadurch positive Ergebnisse erzielen. Einige aus USA/England haben nur von Berlin/München/Bayern/Schwarzwald und vielleicht auch vom romantischen Rhein in Deutschland gehört - was für Mitglieder aus anderen Teilen Deutschlands etwas mehr Anstrengung bedeutet. Wir sind aber mehrmals angeschrieben worden - konnten leider nicht immer positiv antworten - manchmal aber schon weil man viele neuen Gegenden entdeckt die man sonst versäumt hätte.
Wir finden es auch schön während eines Tausches Zugang zu e-mails/Internet zu bekommen. Man kann kleine Rückfragen schnell antworten und kann positive Erfahrungsmeldungen geben/bekommen. Für manche Tauschpartner ist Mülltrennung in Deutschland etwas verwirrend - auch wenn wir eine englische Beschreibung vorb
Von: Christoph Mayr
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 546
Letztes Jahr waren wir im Baskenland/Nordspanien. Die Wohnung dort war leider an einer vielbefahrenen Straße obwohl es eine "ruhige Umgebung" sein sollte. Auch haben wir unser Haus nach unserer Rückkehr diesmal nicht ganz so vorgefunden wie wir es zurückgelassen hatten. Es waren viele Kleinigkeiten eigentlich nicht der Rede wert aber es hat uns doch geärgert: Der Holz-Küchentisch hatte einen hellen Fleck; offensichtlich war etwas heißes abgestellt worden. Im Radio waren statt der deutschen Frequenzen spanische Frequenzen gespeichert. Die Tastatur des Computers war defekt weil durch das offene Dachflächenfenster etwas Wasser eingedrungen war. Ein Gesundheits-Sitzball war offensichtlich für einen Spielball gehalten worden und befand sich im Garten etc. etc. Ich will das alles nicht überbewerten aber wir machen dieses Jahr jedenfalls mal eine Pause bzw. suchen nicht aktiv. Etwas schade ist auch daß wir von unserem Wunschland Frankreich bislang noch keine unmittelbaren Anfragen bekommen haben (Antworten auf unsere Anfragen allerdings zu 75 %). Ich finde die Haustausch-Idee sehr gut aber wir sind - da wir derzeit eigentlich nur nach Frankreich/Spanien/Italien wollen - wohl etwas zu unflexibel.
Von: Buchheister
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 545
Wir haben 2004 erstmals einen Haustausch gemacht und waren rundum zufrieden. Trotz einer Anmeldung bei Homelink erst kurz vor den Sommerferien haben wir ziemlich schnell einen passenden Tauschpartner in Süd-Frankreich gefunden. alles hat prima geklappt und die Kinder sind nur enttäuscht dass wir nicht noch einmal in das gleiche Haus fahren können. Wir werden es dieses Jahr auf jeden Fall wieder versuchen ein Haustausch zu organisieren