Haustausch Logo

Haustausch & Wohnungstausch Gästebuch

Das Gästebuch hat 1104 Beiträge am 26.03.2017 um 11:07:33
Von: Wilfried Bischoff
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 644
Unser Urlaubsziel war im Westen Irlands - Region Galway für 3 Wochen - anschließend Rundreise. Unsere Ankunft im Tauschhaus war prima: wir wurden empfangen - eingewiesen und zum Essen ausgeführt. Besonderen gefallen hat uns die tolle Landschaft im Westen von IRL. Aber auch der Autotausch hat gut geklappt. Kontakt zur Tauschfamilie haben wir noch in regelmäßigen Abständen. Vermutlich treffen wir uns im Sommer in Kassel. Fazit: Es ist nicht ganz leicht den passenden Partner zu finden aber durchaus empfehlenswert. wilfried_bischoff@freenet.de
Von: Johanna Schneidzik
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 643
Im Sommer fahren wir (2 Erw. 2 Kinder) wie letztes Jahr nach England. Für Ostern und Pfingsten habe ich noch keinen Tauschpartner gefunden. Da wir in Crailsheim wohnen und die Stadt nicht so berühmt ist muß ich schon manchmal 4 oder 5 Abende am PC sitzen und emails versenden. Dieses mal habe ich eine Zusage von netten Engländern bekommen. Die Tauschvereinbarungen verliefen sehr gut und nur per e-mail. Jeder sagt was man nicht benützen soll oder worauf man achten muss. Aber eigentlich darf man alles benützen. Letztes Jahr im Sommer hat uns unsere Tauschfamilie empfangen und kochte uns noch ein tolles Willkommens-menüe. Erst dann haben wir die Schlüssel getauscht. Die vielen Sehenswürdigkeiten in England haben uns am besten gefallen. Und wie unkompliziert doch so ein Tausch ist. Aber schlimm war zu erfahren dass die Engländer eigentlich Wasserscheu sind. Um uns herum waren viele Seen aber die Engländer ließen nur die Hunde ins Wasser.... Wie haben wir unser eigenes Haus wieder vorgefunden? Genau so sauber wie wir es verlassen haben. Jeder versucht so gut wie möglich - wie zuhause eben auch - sauber zu machen. Fazit: Immer wieder England - oder nächstes Jahr Irland. johanna.schneidzik@web.de
Von: Michael Müller
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 642
> Welche besonderen Erlebnisse gab es in unserem Tauschurlaub?
ES GIBT UNZÄHLIGE SCHÖNE ERLEBNISSE! ICH NENNE NUR EIN PAAR: IN SÜDAFRIKA HATTEN WIR PLÖTZLICH EINEN ORANG UTAN IN DER KÜCHE STEHEN IN MALAYSIA HAT UNS DER CHAUFFEUR DES HAUSEIGENTÜMERS QUER DURCH MALAYSIA KUTSCHIERT IN IRLAND HAT DIE HAUSTAUSCHFAMILIE EINEN UNVERGESSLICHEN BESUCH IN EINEN TYPISCHEN PUB MIT UNS UNTERNOMMEN usw. usw. usw.

> Wie haben wir unser eigenes Haus wieder vorgefunden?
UNTER HAUSTAUSCHERN IST ES SELBSTVERSTÄNDLICH DASS MAN SEIN HAUS NACH DER RÜCKKEHR IN TADELLOSEM ZUSTAND WIEDERFINDET. DAS IST ABER NOCH NICHT ALLES: KEINE EINZIGE PFLANZE HAT DEN KOPF HÄNGEN LASSEN DA GEGOSSEN WURDE. UNGEBETENE GÄSTE (EINBRECHER) GAB ES NICHT. UNSEREN ZIEGEN UND SCHAFEN GING ES AUCH NACH 3 WOCHEN NOCH BLENDEND. UND ALS OB DIES NICHT SCHON GENUG WÄRE LAG MEIST AUCH NOCH EIN KLEINES PRÄSENT FÜR UNS AUF DEM TISCH.

> Haben wir noch Kontakt zu unserer Tauschfamilie?
DAS IST UNTERSCHIEDLICH. ES GIBT HAUSTAUSCHER MIT DENEN NACH ABGESCHLOSSENEM HAUSTAUSCH NUR NOCH EIN EINMALIGER BRIEFWECHSEL STATTFINDET ("Danke für die schöne Zeit!"). ES GIBT ABER AUCH TAUSCHFAMILIEN MIT DENEN UNS NOCH NACH JAHREN EINE HERZLICHE FREUNDSCHAFT VERBINDET. BEISPIELE: VON UNSEREN SÜDAFRIKANERN ERHALTEN WIR AUCH NACH 7 JAHREN NOCH REGELMÄSSIG POST. UNSERE ITALIENER HABEN UNS AUF DER DURCHREISE EINMAL FÜR EIN PAAR STUNDEN BESUCHT. UNSERE TOCHTER HAT DIE IRISCHE TAUSCHFAMILIE NOCHMALS IN IRLAND BESUCHT - DIESMAL ALLEIN. UND DIE MALAYSISCHE FAMILIE BETONTE WER AUCH IMMER AUS UNSERER FAMILIE IN ZUKUNFT DEN WEG NACH MALYSIA FINDET WIRD DORT IMMER EINE OFFENE TÜR VORFINDEN.

> Fazit:
ES GIBT FÜR UNS KEINE BESSERE ART URLAUB ZU MACHEN! DIE GELDERSPARNIS IST SICHER EIN SCHÖNER UND WICHTIGER ASPEKT ABER FÜR UNS NICHT DER WICHTIGSTE. WIR MÖCHTEN DIE WÄRME UND WELTOFFENHEIT UNTER HAUSTAUSCHERN - SOLANGE WIR LEBEN - NICHT MEHR GEGEN DIE STERILITÄT EINES HOTELS ODER DIE ENGE EINES KLEINEN APPARTMENTS TAUSCHEN. BINH MICHAEL THERESA UND SIMON MÜLLER
Von: Ekkehard Kreft
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 641
Wochenendtrip oder Fernreise – Haustausch funktioniert immer
Seit fünf Jahren sind wir Mitglieder bei HomeLink und haben in unseren nunmehr 20 Tauschurlauben Ziele auf der ganzen Welt bereist. Wir tauschten nach Kanada Neuseeland nach Südafrika Australien mehrfach in die USA und für ein langes Wochenende auch nach Belgien Holland und Deutschland. In der Regel tauschen wir über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen aber als Ehepaar im Rentenalter haben wir auch schon einmal für sieben Wochen getauscht. Unsere Tauschobjekte fanden wir bisher recht schnell. Die Kontakte wurden per E-Mail hergestellt und wen es ganz eilig war auch mal über das Telefon. Dass wir Tauschpartner in New York und Spanien gefunden haben hat uns überrascht und gefreut da es für uns die wir in einer weniger spektakulären Gegend wohnen erfahrungsgemäß ziemlich schwierig ist dort Interessenten für einen Tausch zu finden. Wir haben die Erfahrung gemacht dass Exchanger aus den USA Kanada Neuseeland und Süd-Afrika Deutschland sehr gern besuchen da viele von Ihnen hier ihre Wurzeln haben und die Heimat ihrer Vorfahren besuchen möchten. In den fünf Jahren unserer Mitgliedschaft haben wir sehr viele nette Menschen kennen gelernt und mit einigen sind wir sei unserem Kennenlernen in Kontakt geblieben. Wir haben immer wieder festgestellt dass diese Großzügigkeit die wir in den unterschiedlichsten Ländern antrafen bei HomeLink-Mitgliedern sehr verbreitet ist. In Australien haben uns HomeLink-Mitglieder deren Tausch-Anfrage wir ablehnen mussten weil wir bereits anderweitig zugesagt hatten trotzdem ihr wunderschönes Ferienhaus oberhalb von Surfers Paradise für eine ganze Woche zur Verfügung gestellt. Das Leben im Wohnhaus einer Tausch-Familie gibt uns das Gefühl kein Tourist sondern für eine kurze Zeit Teil der „Community“ zu sein. Man lebt mitten unter den Einheimischen und mit ihnen. Als Tourist dagegen gewinnt man nur einen flüchtigen Eindruck von Land und Leuten. Wir werden von Familienmitgliedern oder Freunden unserer Tausch-Partner eingeladen und an Orte geführt die ein Tourist womöglich nie zu Gesicht bekommt. Und man gewinnt einen guten Eindruck vom alltäglichen Leben der Gast-Familien den man als Tourist in der Form nie erhalten hätte. Da die positiven Erfahrungen beim Haustausch bisher überwogen werden wir auch in Zukunft begeisterte Haustauscher bleiben.
Von: Familie Klodt
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 640
Wir sind seit vielen Jahren begeisterte Haustauscher und haben in dieser Zeit nahezu alle möglichen Tauschformen ausprobiert und viele Länder bereist: Norwegen Spanien Kanada Schweden England Mexiko Südafrika und diverse Ziele in den USA. Dabei waren wir mal nur zu Zweit unterwegs mal mit unseren drei Kindern und sogar schon einmal mit insgesamt sieben Personen. Wenn wir mit anderen Familien getauscht haben so war das meist über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen wenn wir andere Mitglieder – ohne direkten Tausch – bei uns zu Gast hatten war das in der Regel für eine Woche bis zu zehn Tagen.
Die Planungen für unsere Tauschurlaube haben unterschiedlich lange gedauert: In den meisten Fällen wurde der Haustausch im selben Jahr durchgeführt aber es gab auch Planungen die einige Jahre gedauert haben. Früher verlief die ganze Kommunikation per Brief und Telefon. Wenn ein neuer Katalog vorlag habe ich zwischen 30 und 50 Briefen mit Fotos und möglichst vielen Informationen über unsere Familie verschickt und wenn es dann konkret wurde hat man miteinander telefoniert. Heute läuft alles über E-Mail was wesentlich schneller und preiswerter ist. Die Ankunft in unseren Tauschhäusern war immer unterschiedlich: In Norwegen haben wir mit unserer Tauschfamilie zusammen gegessen und Haus Grundstück und Boot inspiziert bevor sie nach Deutschland abreisten. In England haben wir uns auf halber Strecke getroffen und Schlüssel und Informationen ausgetauscht. In Spanien warteten Hausschlüssel und Wegbeschreibung am Flughafen auf uns und in Südafrika verbrachten wir drei Wochen im Ferienhaus unserer Tauschfamilie und waren anschließend noch eine Woche bei ihnen zu Gast in ihrem Haus. In unseren vielen Tauschurlauben gab es so viele besondere Erlebnisse dass ich eigentlich ein Buch darüber schreiben müsste. Am besten gefällt mir aber immer wieder dass ich in ein „Zuhause“ komme und nicht in ein unpersönliches Hotelzimmer oder eine Ferienwohnung. Mein Feriendomizil ist gut ausgestattet ich habe immer etwas im Kühlschrank wenn ich ankomme und Freunde oder Nachbarn unserer Tauscher kümmern sich um uns. Bei allen Tauscherlebnissen haben wir unser Haus nur ein einziges Mal total schmutzig wieder vorgefunden. Doch das ist eine gute Quote denn ansonsten war immer alles tadellos und wir hatten entweder Blumen auf dem Tisch oder nette Dankesbriefe mit kleinen Geschenken.
Mit vielen unserer Tauschfamilien haben wir noch heute Kontakt. Unsere Tauschfamilie aus Südafrika sind sogar unsere Freunde geworden: Unser Sohn studiert seit Januar in Stellenbosch war 14 Tage Gast im Hause der Familie wurde vom Flughafen abgeholt bei der Wohnungssuche und beim Autokauf unterstützt und ist mit den gleichaltrigen Kindern unserer Südafrikaner befreundet. Im November fahren wir wieder nach Südafrika um die Abschlussfeier unseres Sohnes an der Universität mitzuerleben. Unsere Freunde haben uns übrigens schon herzlich eingeladen. Ich könnte noch viel mehr erzählen aber dann würde es wie gesagt ein Buch werden.
Von: Fam. Cyran
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 639
Wir haben nun unseren ersten Haustausch hinter uns und wir sind begeistert. Unsere GAstgeberfamilie die bereits einige Tausche hintersich hatte war sehr unkompliziert und wir haben uns dort gleich wohl gefühlt. Sogar dem Kater schien es nichts auszumachen mit uns Vorlieb nehmen zu müssen. Auch zu Hause war alles tip top in Ordnung. Urlaub mit Homelink kann man nur empfehlen! Wir suchen bereits einen neuen Tausch für den Sommer!
Gruß
MAnuela
Von: Michael und Kerstin Schübl
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 638
Hallo Ihr lieben Leute - es ist ca. 2 Wochen her nach unserem ersten Haustausch - Gastfreundschaft auf Gegenseitigkeit. Nach anfänglich starker Skepsis sind wir nach unserer ersten Erfahrung absolut begeistert und mittlerweile überzeugte Haustauscher. Wir werden wahrscheinlich nie wieder Urlaub in einem Hotel machen. Wir haben während der Woche im spanischen Festland Land und Leute so intensiv kennengelernt wie man es als „gewöhnlicher" Tourist nie erleben wird. Wir waren nach der Ankunft sofort Familienmitglieder und fühlten uns auch so. Unsere Haustauschpartner haben völlig andere Interessen - sehr interessante Leute. Dies gibt uns die Möglichkeit unseren Horizont zu erweitern. Da einer der Gastgeber in unserer Besuchswoche frei hatte hat er uns die schönsten Plätze und spektakulärsten Aussichtspunkte gezeigt - die sonst kaum ein Tourist zu sehen bekommt - und ist mit uns in das typisch spanische Leben eingetaucht. Wir sind absolut begeistert und freuen uns auf den Gegenbesuch. Auch wir werden uns bemühen unseren Freunden viel Zeit zu schenken und ihnen entsprechend ihren Interessen unsere Heimat zu zeigen. Wir freuen uns auf unseren nächsten Tausch im September 2004 nach Canada.
Viele liebe Grüße Michael und Kerstin Schübl aus Magdeburg DE000352
Von: Heidi Luetkenhaus
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 637
Unseren Entschluß haben wir bis heute nicht bereut. Diese Art des Urlaubs hat es uns ermöglicht auch weit entfernte Länder zu bereisen. Wir haben viele nette und interessante Menschen kennengelernt. Es ist sehr angenehm nicht sofort als Tourist erkannt zu werden denn wir wohnen privat und fahren keinen Leihwagen. Zumindest bei einem Tausch nach Übersee tauschen wir nicht nur unser Haus sondern auch das Auto. Wenn man ein Haustier hat und dieses nicht in einer Tierpension unterbringen kann oder möchte wählt man eben Partner die ebenfalls nach einer Haustierbetreuung suchen. Jeder darf die Fahrräder Bücher Filme CDs Spiele etc. des anderen benutzen. Man selbst gibt und bekommt die besten Tipps z. B. zu Sehens- und Einkaufsmöglichkeiten und den besten einheimischen Lokalen.Eine Enttäuschung haben wir noch nicht erlebt. Natürlich ist nicht jeder Tausch gleich d.h. man hat nicht immer das Glück in einem Haus mit Swimming Pool oder eigenem Badestrand zu wohnen. Aber darauf kommt es auch gar nicht an. Wir haben auch schon "kleiner" gewohnt dafür war dann eben die Umgebung ganz besonders schön oder die Tauschpartner deren Nachbarn und Freunde oder Verwandte allerliebst. Es läuft vielleicht auch nicht immer alles super glatt (siehe USA/LA) darauf sollte man vorbereitet sein aber uns haben kleinere Unannehmlichkeiten oder "Problemchen" bis heute nicht vom Tauschen abgehalten.Die Homelink Organisation ist eine Gemeinschaft in der eine gegenseitige Vereinbarung zwischen gleichgesinnten Menschen besteht die den Respekt vor dem Eigentum des anderen garantiert. Es ist auch gut zu wissen daß während der eigenen Abwesenheit Haus und Garten in Ordnung gehalten werden.
Von: Gerlinde Wörtz
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 636
Bestimmt haben auch andere Mitglieder schon bemerkt dass die Homelink-Webseiten ein neues Outfit bekommen haben. Es ist nicht nur sehr schön sondern auch sehr übersichtlich und für jeden verständlich! Ein herzliches Dankeschön für dieses tolle Design.
Von: Kerstin Schübl
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 635
Guten Tag Herr Lypold - vor wenigen Wochen hatten wir unseren ersten Haustausch (zeitversetzt). Wir sind nach Spanien geflogen - mit gemischten Gefühlen. Noch nie in unserem Leben haben wir so etwas erlebt. Wir waren während und nach dieser einen Woche hin und weg und freuen uns schon auf unsere spanischen Freunde - die uns Anfang Juli für 8 Tage besuchen. Niemals zuvor haben wir je einen Reisebericht geschrieben. Wir mussten ihn aber schreiben weil wir gar nicht wussten wohin mit all diesen Eindrücken Gedanken Gefühlen.

PS: Ende August haben wir den nächsten Haustausch. Unsere neuen kanadischen Freunde werden zwei Wochen in unserem Haus sein und wir werden Anfang September für 2 Wochen nach Kanada fliegen und in deren Haus "zuhause" sein. Zuerst sind wir hier in Deutschland 1 Woche gemeinsam in unserem Haus. Danach fliegen wir nach Kanada und sind dort allein in deren Haus - und sie sind allein in unserem Haus. Schliesslich fliegen die kanadischen Freunde nach Hause wo wir noch eine weitere Woche gemeinsam verbringen. Wir haben uns schon diverse eMails und Fotos geschickt.

Wir werden wohl nie wieder anders Urlaub machen!

Selbstverständlich sind wir uns bewusst dass es auch mal ein negatives Erlebnis werden kann - aber wir sind überzeugt das positive überwiegt bei weitem. Viele liebe Grüsse von Kerstin und Michael Schübl DE000352