Haustausch Logo

Haustausch & Wohnungstausch Gästebuch

Das Gästebuch hat 1104 Beiträge am 25.04.2017 um 20:32:43
Von: Tatjana Brasch
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 854
Liebe Margot Weiss aus Berlin!
Ich habe hier im Gaestebuch Deinen Beitrag vom 20. August 2000 entdeckt. Die wenigen Zeilen haben mich sehr neugierig gemacht denn ich traeume seit einigen Jahren davon nach Canada/Vancouver zu fahren.
Bitte melde Dich zwecks Erfahrungsaustausch bei mir. Darueber wuerde ich mich sehr freuen!
Gruesse aus Hamburg von Tatjana

Kommentar: Die neue email von Margot Weiss aus Berlin ist
MMDWeiss@gmx.de
Von: rudi keil
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 853
Wir sind interessiert an dieser Art Urlaub. Sind aber unsicher. Wer kann uns Tips geben?
mfg Rudi Keil ------------
Kommentar von Christa Hilsenberg:
Lieber Herr Keil! Sie brauchen wirklich nicht unsicher zu sein. Wir tauschen seit 17 Jahren und haben nie schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn Sie Lust haben rufen Sie uns an. Ich erzähle Ihnen dann alles was Sie wissen wollen. Gruß Christa Hilsenberg Meersburg/Bodensee 07532-5254 20.12.2000 Christa Hilsenberg --------------

Kommentar von Manfred Lypold / HomeLink:
Lieber Herr Keil bitte sehen Sie in den Bereich "Pressestimmen" Dort ist auch eine lange Liste mit "erfahrenen Tauschern" aus Ihrer Nachbarshaft (geordnet nach PLZ). HomeLink schickt solch eine Liste mit "erfahrenen Tauschern" immer in den ersten schriftlichen Infos. Manfred Lypold / HomeLink
Von: Helga und Georg Kern
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 852
Wir wünschen dem HomeLink-Team ein frohes Fest und einen guten Rutsch nach 2001. Wir waren im Oktober/November für 5 Wochen in Neuseeland war super wie immer. Viele Grüße Helga und Georg Kern

Kommentar: Vielen Dank ! Vielleicht finden Sie Zeit uns einen kleinen Bericht zum "Tauschablauf" zu senden? (Telegrammstil genügt)
Von: Arno Doll
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 851
Unser Südafrika-Trip über Weihnachten 2000. ...auch hier hat per Saldo Homelink wieder geholfen. Wir hatten inzwischen beste Erfahrungen mit Homelink und sind überzeugte Anhänger. Auch in diesem Jahr geht es wieder zweimal nach Kanada.
Ebenso ist das Interesse an unserem Haus in Frankreich überwältigend. Allein in diesem Jahr
kamen bereits 52 Anfragen die meisten davon einfach toll. Man müsste nur mehr Zeit haben...
Von: Bernd Wich
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 850
Gerade sind wir von unserem Weihnachtstausch in Belgien zrückgekommen.
Es wieder traumhaft: unter dem Tannenbaum Geschenke die die Tauschfamilie für uns hinterlassen hat. Der Kühlschrank gefüllt mit Köstlichkeiten...
Wir sind begeistert und werden immer wieder tauschen.
Ja home exchange macht süchtig!
Von: Michael Schwarzwald
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 849
Wir sind zum ersten mal dabei und haben deshalb noch keine Erfahrungen mit dem Tauschen. Unser Inserat steht im Januar-Buch und wir dachten es gibt schon mal etwas Post. Aber bisher tut sich noch nichts. Wir selbst haben etwa 20 Briefe verschickt und - was etwas enttäuscht - nur ganz wenige Antworten erhalten. Wird das wohl noch anders ?

Kommentar: Manche Inserate erhalten so viele Einladungen das nicht auf jede Anfrage geantwortet wird. Leider denn man weiß dadurch nicht gleich Bescheid ob wirklich Tauschinteresse besteht. Darf ich Ihnen Mut machen ? Formulieren Sie Ihren Einladungsbrief vielleicht etwas ausführlicher geben Sie Attraktionen Ihrer Umgebung mit an etc. Kurz: Bleiben Sie am Ball und fragen Sie vielleicht bei neuen/noch freien Insaten nach. Diese finden Sie in der HOT LIST. Und setzen Sie Ihr eigenes Inserat auch in diese HOT LIST (siehe "Mitgliederbereich"). MfG Manfred Lypold
Von: Günther Michler
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 848
Für uns ist Haustausch eine großartige Möglichkeit in ein anderes Land so richtig einzutauchen für ein paar Wochen dort zuhause zu sein. Häufig liegt die Zeitung im Briefkasten nicht selten stehen schon am zweiten Tag die Nachbarn vor der Tür und fragen "Can I help you" man kennt die Bibliothek der Gastgeber u.v.m. Es ist also keineswegs das ersparte Geld das uns den Haustausch so interessant macht. Viele der Bekanntschaften halten lange auch wenn man sich manchmal nur "in der Luft" begegnet ist. Schwerwiegende Probleme gibt es keine leichtere manchmal. Diese lassen sich jedoch vermeiden wenn man sein Haus gut für den Tausch vorbereitet: exakte Beschreibung noch besser: Einführung in die Technik durch Nachbar Verwandten usw. Deutsche Haushaltsgeräte sind häufig viel komplizierter (dazu die deutschen Beschreibungen) als z.B. amerikanische. Daß Tauschwillige aus z.B. angelsächsischen Ländern viel offener gegenüber Haustausch sind als z.B. aus romanischen Ländern ist bekannt. Allerdings kann das Verhältnis zu letzteren viel inniger werden. Wichtig ist auch daß man z.B. den global reisenden Amerikanern nahebringt daß sie in Europa nicht "Staaten u. Städte sammeln" sondern die kleinen Sehenswürdigkeiten am Rande genießen: das oberbayerische Dorf den Klosterbiergarten das Volksfest den Milchtrunk auf der Alm (davon werden sie später schwärmen). Durch die moderne Kommunikation u. die Datenbank hat sich auch die Kontaktaufnahme sehr vereinfacht. Vor allem für "retired people" (zu denen wir noch nicht gehören) oder für Familien mit Kindern ist Möglichkeit zum Haustausch (geboten durch den Homelink Katalog) eine großartige Sache! Für Fragen stehen wir gerne bereit
Von: Schlichtmann
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 847
Wir können die positiven Berichte über Haustausch bestätigen. Unsere Tauschpartner kamen aus San Diego (Kalifornien) Vero Beach(Florida) und Brisbane (Australien). Auch dieses Jahr planen wir einen Tausch und haben mittlerweile 20 Angebote via E-Mail erhalten (die normale Briefpost kommt offenbar aus der Mode); zwingt allerdings auch dazu relativ rasch auf die Anfragen zu reagieren. Ist sicher aber auch ein Vorteil weil die Planung insbesondere der Flüge wegen zügiger vonstatten gehen kann (Zeitschriften wie z.B. Reise und Preise sind sehr hilfreich).
Ein Hinweis für diejenigen die den Autotausch
mit anbieten. Schliessen Sie für den Tauschzeitraum eine Vollkaskoversicherung ab es gibt die Möglichkeit von Zusatzversicherungen (bei der eigenen Versicherung oder bei Autoclubs z.B. ADAC nachfragen). Unsere letzten Gäste hatten ein wenig Pech mit unserem Fahrzeug.
Allerdings kann dies nur eine Empfehlung sein die Risikoabwägung muss jeder für sich entscheiden.
Wir wünschen viel Erfolg und eine gute Reise in diesem Jahr.
Mit freundlichen Grüssen
Familie Schlichtmann
Von: Winfried Lyszio
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 846
Wir waren im Oktober 2000 für 3 Wochen in Südafrika und tauschten dort mit einem Ehepaar in der Nähe von Kapstadt. Die Gegend ist wunderbar besonders im dortigen Frühling ein Erlebnis. Die Sache hatte nur einen Schönheitsfehler. Wir tauschten ohne es zu wissen mit einem Ehepaar überzeugte Zeugen Jehovas. Obwohl für uns bisher die Religion der Tauschpartner völlig belanglos war so sind wir dort in ein Überwachungsnetz geraten dass uns das Ende des Tauschurlaubes herbeisehnen ließ. Einladungen aus dem Freundeskreis der Tauschpartner normalerweise sehr interessante Erlebnisse wurden zu kalten unpersönlichen Begegnungen bei denen man nie als Freunde/Gäste willkommen war. Auch die Überwachung des Aufenthaltes im dortigen Haus war perfekt organisiert.
Wir werden wegen dieser Erlebnisse nicht von weiteren Tauschvereinbarungen zurückschrecken aber doch sehr wohl im Vorfeld unsere möglichen Tauschpartner genauer versuchen kennenzulernen. Trotzdem zeigt genau dieses Erlebnis eine Art von Problemen mit denen ein Haustausch verbunden sein kann.
Im übrigen wundere ich mich dass wir bis heute noch von keinen Negativerlebnissen beim Haustausch gelesen haben. Wird uns da nur die heile Welt verkauft ?
ps. ich bin gespannt ob diese Note überhaupt ins Netz gestellt wird.



Kommentar: Negative Eindrücke gibt es selbstverständlich -wie überall im täglichen Leben- auch beim Haustausch. Es geht -wenn Kinder dabei sind- auch einmal eine Vase kaputt etc. Die Praxis zeigt aber das dies sehr selten vorkommt - der Gedanke der Völkerverständigung steht hinter dieser Idee. Die Einträge der Mitglieder sprechen für sich selbst. Wir nehmen keine "Zensur" der Einträge vor. MfG Manfred Lypold / HomeLink Germany
Von: Bernd Wich
Am: 23.01.2013 um 00:00:00
Eintrag: 845
Nachdem ich vor kurzem über unsere wieder überaus positiven Erfahrungen in Belgien berichtet habe möchte ich doch heute über eine weiter überaus positive Nebenerscheinung berichten!
Wir wohnen in einem neuen Haus das mit auf das Grundstück meiner Eltern gebaut wurde. Sie sind also unsere nächsten Nachbarn auf die auch die Tauschpartner sofort bei der Schlüsselübergabe stoßen!
Meine Eltern sind keiner Fremdsprache mächtig und standen dem Haustausch eher sehr skeptisch gegenüber.
Unsere Belgischen Tauschpartner sprachen etwas deutsch und so wurden schnell Kontakte geknüpft.
Man lud sich gegenseitig zum Essen ein feierte zusammen Silvester tauschte großzügige Abschiedsgeschenke aus...
Für den Sommer sind meine Eltern als Gäste nach Belgien eingeladen gestern bekamen sie ein großes Paket mit Belgischem Bier- von IHREN Freunden!
Denn davon lebt der Haustausch der direkte Kontakt zu den Einheimischen Tipps wo man gut Essen gehen kann aber auch der gemütliche Plausch wertet das Urlaubsfeeling für uns enorm auf!
Schon jetzt warten wir gespannt auf unseren nächsten Tausch im Sommer! Und auch meine Eltern sind voller Spannung auf die Holländer- vielleicht oder besser hoffentlich sprechen diese dann auch etwas deutsch.
Bernd Wich Seligenstadt