Haustausch Logo

Haustausch & Wohnungstausch Gästebuch

Das Gästebuch hat 1104 Beiträge am 25.04.2017 um 20:32:31
Von: Nina Pohl DE010807
Am: 27.02.2013 um 19:26:50
Eintrag: 994
Liebe HomeLink Mitglieder,

ich schreibe auf der Webseite www.haustausch-blog.de über meine Tauscherfahrungen. Im Rahmen dieses Projektes möchte ich gerne auch einen Podcast veröffentlichen (Hörstück = Audiodatei zum anhören). Hierfür suche ich interessierte HomeLink-Mitglieder die mit mir über das Haustauschen plaudern. Bitte melden Sie sich. Ich freue mich auf interessante Gesprächspartner, Nina


Liebe Mitglieder, HomeLink unterstützt Ninas Vorhaben ausdrücklich! Bitte bei Nina Pohl (DE010807) melden per email oder Tel 06161-807384 ! MfG Manfred Lypold HomeLink DE
Von: Gerd Lehnert
Am: 27.02.2013 um 12:31:55
Eintrag: 993
Hallo Fau Peter und Herr Neugebauer,
@ Frau Peter
Den Gedankes, die eigene Wohnung, das eigene Haus würde einem Tausch nicht entsprechen, sollte man nicht hegen. Wenn wir tauschen, dann wollen wir primär nicht das Haus des Tauschpartners besichtigen, sondern die Region, die Stadt besuchen. Die Unterkunft ist Mittel zum Zweck, und dem wird dann eigentlich jede normale Wohnung gerecht, von einfach bis komfortabel. Aus diesem Grund haben wir in unserem Inserat auch z.B. kein Foto vom Klo, sondern Bilder aus unserer näheren Umgebung. Wir haben auch schon in einfachen Wohnungen gewohnt und es hat uns gefallen.
@ Herr Neugebauer
Ich denke mal, der Tauscherfolg hängt wesentlich davon ab, wo Sie wohnen.
Für uns es ist schon nicht einfach einen Tauch zu organisieren. Dabei sind wir eigentlich für alles offen. Die Anfragen für Sommer halten sich in engen Grenzen. Da hilft nur, viele Anfragen zu starten, was sich dann schon über Monate hinzieht. Neben denen, die uns bereits schon mal angefragt haben kontaktiere ich vorrangig die, die eine hohe Antwortrate haben. Ich schreibe kaum mehrere Homelinker an, da ich es dumm finde, erst anzuschreiben und dann, falls es zufällig bei beiden klappt, wieder abzusagen. Aber das ist bestimmt unbegündet, so wie sich das immer entwickelt. Nichts desto trotz hat es bisher immer funktioniert. Gewundert hatte ich mich bei Frau Brod-Kilian, da ich annahm, Dresden ist schon noch etwas gefragter. Viel hängt bei uns bestimmt auch davon ab, wie der Tourismusverband tätig ist. Denn allein kann ich die Region kaum schmackhaft machen. Allen die bei uns waren hat es gefallen. Na mal sehen, ob es was mit dem Weltkulturerbetitel im nächsten Jahr wird und was es bringt.
Abgesehen davon lohnt sich Haustausch immer. Ich meine damit nicht das Geld, sondern die Einblicke in das Leben der Leute, die dann bei uns zu Gast sind.
Von: Gabriele Gamroth -Guenther
Am: 26.02.2013 um 21:02:00
Eintrag: 992
Dieses Jahr tauschen wir nach Nordirland. Vielleicht können wir unsere Tauschpartner am Bahnhof , wo wir das Auto für sie abstellen, noch auf einen Kaffee treffen,bevor unsere Reise losgeht.
Nicht immer klappt es mit so einem Treffen. Hier noch ein Tipp für Tauschanfänger : Wir nehmen immer einen Kaffeefilter aus Plastik und Filtertueten mit auf die Reise. Nicht alle Kaffeemaschinen sind leicht zu bedienen :confused:
Von: Rita Peter
Am: 26.02.2013 um 19:48:09
Eintrag: 991
Ich zögere, wenn ich diese tollen Wohnungen und Häuser sehe, in denen die Homelink-Mitglieder wohnen. Ich wohne in einer schönen, aber einfach eingerichteten Altbauwohnung in Berlin. Ja, ich habe bislang einen Tausch gescheut, aus dem Gefühl nicht mitbieten zu können.


HomeLink Antwort: Liebe Frau Peter, es ist nicht alles Gold was glänzt ! Es gibt mindestens genauso viele "normalen" Angebote. Darf ich Ihnen Mut machen ? Berlin ist besonders gefragt als Tauschziel - Sie werden vermutlich mehrere Einladungen bekommen, aus denen Sie auswählen können... MfG Manfred Lypold HomeLink DE
Von: angelika
Am: 26.02.2013 um 12:19:47
Eintrag: 990
Wir würden auch gerne die Zweifler unter den "Homelinkern in spe" ermutigen den Schritt zu einer Mitgliedschaft zut tun. Es ist eine wirklich interessante Erfahrung die man machen kann und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt auch. Alledings fände ich es sehr schade, wenn Mitglieder sich nur danach richten, denn es ist auch ein bißchen eine Weltanschauung und nicht nur der Gewinnmaximierung.
Von: Stefan Neugebauer
Am: 26.02.2013 um 11:40:26
Eintrag: 989
nun ich würde gerne wissen, wie groß wirklich die chance ist, einen tauschpartner zu finden, ich bin drauf und dran, mich anzumelden, aber frage mich, ob es sich "lohnt", denn wir haben ja sehr präszise zeiten, wann wir wegwollen und da jemanden zu finden, der passt, kommt mir sehr unwahrscheinlich vor. nun ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. gruß neugebauer



HomeLink Antwort: Unsere kostenfreie 3-Monats "Probemitgliedschaft" gilt für ALLE Besucher dieses Plauderstübchens ! Wählen Sie im Menü oben "Haustausch" und dann "Die Mitgliedschaft". Am Formularende aktivieren Sie das Feld "Probemitgliedschaft"

Hallo Herr Neugebauer, testen Sie einfach ob es sich "lohnt", und geben Ihre gewünschten Ferienzeiten und das gewünschte Land dazu an. Fünf Kombinationen (Sets) haben Sie dafür verfügbar. Tipp: Schauen Sie öfter auch in die HOT LIST, die brandneue Angebote zeigt... MfG Manfred Lypold, HomeLink DE
Von: Ulrike König
Am: 26.02.2013 um 11:04:26
Eintrag: 988
Irgendwann einmal habe ich die Idee des Haustausches bei einer TV-Berichterstattung aufgeschnappt und beschäftigte mich damit eine Weile. Auch musste mein Mann erst davon überzeugt werden. Aber dann wollten wir es gerne einmal wagen. Vor dem ersten Tausch beschäftigten mich weniger die Fragen, ob die Gäste auch pfleglich mit unseren Sachen umgingen, denn ich dachte mir, dass die anderen sich ja in der gleichen Situation befinden und deshalb jeder auf das Eigentum seines Gastgebers besondere Acht geben wird. Vielmehr quälten mich die klassischen deutsche Hausfrauenfragen: „Ist es bei mir auch sauber genug?“, „ Werden sich unsere Gäste bei uns wohlfühlen?“ usw. Diese Bedenken wurden nach den ersten Tauschurlauben schnell weggefegt. Andere kochen auch nur mit Wasser und die Reaktionen unserer Tauschpartner waren alle sehr positiv.

Unser erster Haustausch ging ins Allgäu. Wir tauschten mit einer Familie, die 4 Kinder hat. Dadurch war das Tauschhaus entsprechend gut mit Spielsachen etc. ausgestattet. Es war vor Beginn des Urlaubs also klar, selbst wenn das Wetter nicht mitmacht, können wir die Kinder beschäftigen Bei der Anreise trafen wir unsere Gastgeber noch an, da sich bei Ihnen die Abreise verzögert hatte. Wir waren uns gleich sympathisch und wir fühlten uns sehr willkommen. Wir durften 3 Meerschweinchen, 2 Hasen und 2 Wellensittiche versorgen und hatten dabei viel Spaß. Im Gegenzug hatte unsere Katze mit 4 Kindern genügend Personal, um bespielt, beschmußt und verwöhnt zu werden. Auch unsere Gäste haben sich wohlgefühlt und es gab einen regen Kontakt der Kinder zu unseren Nachbarskindern. Zum Abschluss baten die Gastkinder darum, dass wir uns alle gemeinsam nochmals treffen und etwas näher kennenzulernen. Gesagt, getan – wir trafen uns auf einem Landesgartenschaugelände zu Kaffee und Gedankenaustausch. Seitdem haben wir uns gegenseitig besucht und halten lose Kontakt. Eine Art Freundschaft ist entstanden.
Unser erstes Fazit zum Haustausch: Für Familien mit Kindern eine praktische Art Urlaub zu machen, da man mit kleinem Gepäck reisen kann, und doch eine Vollausstattung bekommt. Ein zweiter Haustausch führte uns in die Niederlande in die Provinz Limburg – in einen Landesteil, den wir wohl ohne Haustausch uns nicht als Urlaubsziel ausgesucht hätten. Die Einladung war aber so freundlich und das Tauschhaus so einladend, das wir es einfach probiert haben. Und wie schön wurde unser Urlaub! Wir hatten die besten Tipps von unseren Gastgebern, wir lernten die niederländische Frühstückskultur mit Schoko- und Zuckerstreusel kennen und waren von Landschaft und französischer Lebensart angetan. Auch hier versorgten wir im Gegenzug zur Betreuung unserer Katze die Haustiere: einen Kater, Fische und 3 Hühner (die uns aber leider keine Eier legten oder so gut versteckten, dass wir sie nicht fanden).
Unser zweites Fazit: Man muss sich nur auf eine Gegend einlassen, dann entdeckt man auch abseits der bekannten Touristenpfade Sehens- und Liebenswertes. Der dritte Tausch führte uns nach Dublin. Auch hier war es wieder ein sehr gemütliches Haus mit einer idealen Lage. Es war nah genug zum Zentrum, um mit Bus oder zu Fuß diese tolle Stadt zu entdecken, aber man war auch ruckzuck in der herb schönen Landschaft Irlands und damit auch ein der Einsamkeit. An jeder Ecke eine Golfplatz für ganz kleines Geld und ein Pub, gemütlich wie das eigenen Wohnzimmer. Von dem Gastgebern hatten wir neben einer riesigen Reiseführerbibliothek auch hier die besten persönlichen Tipps; zum Beispiel sehr früh nach Newgrange anzureisen, damit man noch ein Platz bei einer Führung in die Steinzeit-Grabstätte erhält.
Der nächste Tausch wird uns für eine Woche nach Berlin führen. Wir freuen uns schon sehr darauf, nach abwechslungs- und erlebnisreichen Tagen nicht in ein anonymes Hotelzimmer zurückzukehren, sondern in ein Haus mit eigener Atmosphäre und persönlichem Charakter. Ulrike König DE009767
Von: Sandra
Am: 25.02.2013 um 16:36:55
Eintrag: 987
Eine Frage (oder besser: Anregung), die mich umtreibt, ist die Idee, ob es nicht möglich ist, Inserate, die eine Ferien-/Zweitwohnung betreffen, nicht bereits als solche in der Tabelle kenntlich machen kann? Oft ist doch die Ausstattung im Vergleich zum eigentlichen Zuhause deutlich unterschiedlich.

================================== ==========

HomeLink-Antwort: Sie können solche Inserate, die eine Ferien-/Zweitwohnung betreffen, in der Regel an der Beschreibung erkennen. Ich nehme Ihre Anregung aber gerne auf. Tipp: In der SUCHE-Funktion können Sie bereits B & B und "Vermietung" finden. "Vermietung" meint, dass ein Tauschinserat als Hauptinserat vorhanden sein muß und z.B. die Ferienwohnung, die sowieso leer steht, an HomeLinker günstig angeboten wird. Wenn jemand unbedingt in eine Region will und kein Tauschangebot vorhanden ist, dann sollte man unter "Vermietung" suchen... MfG Manfred Lypold HomeLink DE
Von: Gideon und Katrin DE011302
Am: 24.02.2013 um 21:36:35
Eintrag: 986
Halllo aus dem Vogtland,
bevor wir im Jahre 2011 den ersten Haustausch wagten, haben wir uns gefragt ,
ob denn bei anderen Haustauschern überhaupt Interesse ist , in unsere Region zu tauschen. Wir wohnen in einem sehr waldreichen Mittelgebirgsland, das aber unserer Meinung nach nicht unbedingt die Touristenregion ist , da die 2000er fehlen, und auch weit und breit kein Meer in Sicht ist. Nach 2 wunderschönen Tauscherlebnissen (einmal Füssen , einmal Israel), haben wir erlebt ,dass andere Familien, wenn es eben zusammenpasst, ganz andere Dinge begeistert haben. Sie fanden unser großes Grundstück (1,5 Hektar ) super, mit Platz zum Mountainbiken Quad und Cross fahren, Lagerfeuer machen usw. Sie waren gerührt von unseren Freunden , die sie mit Apfelkuchen begrüßt haben und andere die sie zum essen eingeladen haben und andere die sie auf Höhlentouren mitnahmen etc.. Darüber hinaus haben wir unsere Heimat selben neu als Ferienregion kennengelernt, weil man durch die Vorbereitungen für unsere Tauschgäste wieder viele Dinge schätzen lernt und auch als Familie neue Erkundungen macht. Übrigens sind die Kinder immer riesig begeistert in einem anderen Haus die Spielsachen zu benützen und wir müssen uns schon was einfallen lassen ,wenn wir sie aus Haus und Hof der Gastfamilie herauslocken wollen.
Wir haben keine Lust mehr anders Urlaub zu machen ,denn dann ist man wirklich fremd . In Israel haben wir gleich Großeltern mitgetauscht bekommen, die sich auch Zeit genommen haben uns Dinge zu zeigen und zu erzählen ,die wir sonst nie erlebt hätten. MfG Gideon und Katrin
Von: Katrin DE010033
Am: 24.02.2013 um 20:31:50
Eintrag: 985
Hallo zusammen,
ich habe gerade eben von einer Dame gelesen, die sich ein wenig schwer tut, sich zu einem Haustausch zu entscheiden und wir können sie nur ermuntern, das auf jeden Fall zu versuchen: Man spart eine Menge Geld und macht sogar Urlaube, die man sich ohne Haustausch nicht leisten könnte, man hat immer ein voll ausgestattetes Haus, meist freundliche und hilfsbereite Nachbarn, ein oder auch zwei Autos zur freien Verfügung und manchmal findet man auch Freunde und oder es ergibt sich mal ein Jugendaustausch aus einem einmal gemachten Haustausch. Wir haben nun 4 Haustausche hinter uns und fliegen diese Jahr wieder nach Kanada (zum 3. Mal) und unsere Erfahrungen sind durchweg sehr gut. Und wer (z. B. mit kleinen Kinder oder weniger Abenteuerdrang) lieber nur mal in Deutschland tauscht, wird auch hier tolle Ecken finden und Leute, die einem einfach alles, was ihnen gehört, zur Verfügung stellen. Wieviel besser gehts denn noch? Ein bißchen Vertrauen in das Gute im Menschen braucht man einfach, aber das ist in der heutigen Zeit sowieso wichtig!

Also, einfach mal mit dem ersten Tausch starten! Kann doch auch erstmal nur ein langes Wochenende sein.

Viele Grüße,

Katrin